Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Aufruf zum friedlichen Widerstand! PDF Drucken E-Mail

 

Aufruf zum friedlichen Widerstand! Für Frieden! In Europa! Auf der Welt!


 
 
 

Mahnwache Hamburg

Am Donnerstag den 7. August 2014 haben sich unter dem Aufruf “ Stoppt die Kriegspropaganda – Empört euch jetzt! “Mehr als 300 Menschen vor dem SPIEGEL-Gebäude in Hamburg versammelt. 

Es wurden mehrere Redebeiträge gehalten, die sich unter anderem auch direkt an die Mitarbeiter beim SPIEGEL gerichtet haben. Während der 3-stündigen Demonstration versammelten sich häufiger Mitarbeiter des SPIEGEL an den Fensterfassaden des mehrstöckigen Bürogebäudes. Ebenso haben sich einige Redakteure unter die Menschen gemischt und einen Dialog geführt. Allein dafür hat sich der organisatorische Aufwand bereits gelohnt. Gemeinsam haben wir uns an den SPIEGEL gewendet, nicht gegen ihn.

 

Es wurde eine neutraler Journalismus gefordert, der die Völkerverständigung und den Frieden fördert, anstatt den Krieg. Neben den verschiedenen Redebeiträgen hat die Bandbreite die Veranstaltung musikalisch mit passenden Texten unterstützt. Zuvor wurde ein offener Brief von Marcel Wojnarowicz an die SPIEGEL-Redakteurin Christina Hebel veröffentlicht.

 

·         Redebeitrag von Jens Böckenfeld

·         Redebeitrag von Katrin McClean

 

·         Redebeitrag von Robin Güldenpfennig

 

Im folgenden eine Auflistung von veröffentlichten Artikeln und Interviews.

Junge Welt – “Das war der Gipfel der antirussischen Propaganda” (der komplette Text ist hier vorzufinden)

Junge Welt – “Demonstration gegen Kriegspropaganda” taz – “Die Einseitigkeit ist zu groß”