Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Chemtrails PDF Drucken E-Mail

IRS-Sonderermittler: Chemtrails sind Eugenik-Maßnahmen der Regierung

 

Archivmeldung vom 11.10.2011 

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.10.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt. 

 

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt 

 

Chemtrails über Hessen, 9.10.2011

 

Chemtrails über Hessen, 9.10.2011 

Joseph R. (Joe) Banister, ein ehemaliger Sonderermittler der Abteilung für Militärstrafverfolgung von der amerikanischen Bundessteuerbehörde (Internal Revenue Service / Abkürzung „IRS“), bezeichnet Chemtrails als ein laufendes Eugenik-Programm der Regierung, um Menschen krank zu machen und umzubringen. 

Chemikalische Kleinstpartikel, die absichtlich von gewissen Flugzeugen über den USA und vielen anderen Ländern versprüht werden, werden Chemtrails genannt. Sie haben mit den normalen Kontrails, den Kondensstreifen, nichts zu tun. Kontrails lösen sich meist in kürzester Zeit, nach ungefähr zwei Minuten komplett wieder auf. Chemtrails aber werden systematisch von speziellen Sprühflugzeugen am Himmel versprüht und trüben den Himmel sehr rasch unnatürlich milchig weiß. An manchen Tagen fliegen kurioserweise nur Flieger mit normalen Kondensstreifen, aber selbst dann wird der Himmel durch das fast tägliche (und auch nächtliche) Ausbringen der Chemie kaum noch natürlich blau, wie es vor 15 oder 20 Jahren der Fall war. Es bleibt meist eine trübe weiße Verfärbung des Himmels zu sehen und die Nanopartikel rieseln beständig auf die Erde herunter.   

Chemikalien wie Aluminium, Barium, Kupfer, Strontium, Cadmium, Nickel, Arsen, Chrom, Magnesium und Eisen scheinen zu den Substanzen zu gehören, die in der Luft verteilt werden. Da die Partikel meist so klein sind, dass sie nicht nur von Mensch und Tier, sondern auch von Pflanzen „eingeatmet“ werden können, ist das Versprühen dieser Partikel nicht nur höchst bedenklich für die Gesundheit aller Lebewesen auf dem Planeten, sondern auch mit nichts zu rechtfertigen.    

Joe Banister bezeichnet Chemtrails als widerliche Eugenik-Maßnahme der Regierung zur Bevölkerungskontrolle. Es wäre eine gute Idee, die Verantwortlichen vor eine Art Kriegsverbrechertribunal, wie zur Zeit der Nürnberger Prozesse, zu stellen, dafür müssen aber viel mehr Menschen über die Thematik aufgeklärt sein, so Banister.  

Das Interview mit dem Ex-IRS-Ermittler führte Anthony J. Hilder, ein sehr erfolgreicher amerikanischer Investigativ-Journalist und Dokumentarfilmer, der seit Jahrzehnten auf einer akribischen Suche nach versteckten Wahrheiten schon so einige dunkle Geheimnis „ans Tageslicht bringen“ konnte. Auf die Frage des Interviewers, ob man denn nicht bedingungslos seine Regierung (zum Beispiel mit Steuergeldern) unterstützen sollte, selbst, wenn sie „Hitler-ähnliche“-Züge aufweise, meint Banister: „Fakt ist, wenn sich die Leute die Einkommensteuergesetze anschauen würden, würden sie feststellen, dass die meisten Amerikaner gar nicht dazu verpflichtet sind, diese Steuern zu bezahlen.“ Zurzeit zahlen aber die meisten US-Bürger noch diese Steuern und finanzieren dadurch sozusagen ihre eigene Vergiftung. Weitere Informationen zu den Lücken in den amerikanischen Einkommensteuergesetzen kann man einer Vielzahl von Interviews mit Joe Banister entnehmen, die teilweise im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wurden und nun auf www.youtube.com zu finden sind.  

Auch in Deutschland gibt es seit einiger Zeit einen Zusammenschluss von Menschen, die auf diese Umweltstraftaten aufmerksam machen. So findet man unter anderem auf der Internetseite der Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“ viele Informationen zu der hochbrisanten und leider von den Massenmedien kaum beachteten Thematik. 

Das kurze aber aussagekräftige Interview von Anthony J. Hilder mit Joe Banister über Chemtrails in den USA können Sie sich im folgenden Videoclip anschauen:   

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=K2PVOnfVhxc   

Unlängst soll  eine schwedische "GRÜNEN"- Politikerin geäußert haben, die Desinformationsorganisation "CIA"  versprühe Gifte (Quellen:

http://www.extremnews.com/berichte/gesundheit/62b1418a80f889 bzw. http://www.aftonbladet.se/nyheter/article15478012.ab u.a.) 

 

CHEMTRAILS, CLIMATE-ENGINEERING, WETTERKONTROLLE UND DIE HINTERGRÜNDE  

RA Dominik Storr  

 

"Die Themen "Chemtrails und Geo-Engineering" gelten in der heutigen Medienlandschaft in der Regel als striktes Tabuthema. Um dies zu ändern, haben Rechtsanwalt Dominik Storr und weitere umweltbewusste Menschen die Bürgerinitiative "Sauberer Himmel" gegründet. Die Initiative mit mittlerweile über 4000 Mitgliedern im deutschsprachigen Raum klärt über diese Umweltstraftaten und Menschenrechtsverletzungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit viel Engagement und Aktivistenarbeit auf.

Hier das Video eines informativen Vortrags zur Thematik von Rechtsanwalt Storr, der Ende Mai 2012 in Gedern gehalten wurde. "

Ein Vortrag von Rechtsanwalt Dominik Storr: http://www.youtube.com/watch?v=qQ5lyFROeqk

Quelle:
extremnews
  

 

DAS S.P.I.C.E.-PROJEKT... - Ist es wirklich eingestellt worden, oder läuft es weiter?... - Conrebbi  

 

(Stratospheric Particle Injection for Climate Engineering)

Woran kann erkannt werden, wenn das Spice-Project umgesetzt wird?


"Bei dem S.P.I.C.E.-Projekt geht es um Luftballons, die in 20 km Höhe dauerhaft angebracht werden und permanent mit einem Katheter von der Erde aus befüllt werden mit Chemikalien, die dann in dieser Höhe versprüht werden sollen. Diese Idee geht auf den Nobelpreisträger Paul Crutzen (Chemiker) zurück und er sieht eine Möglichkeit die Erde abzukühlen darin, Schwefeldioxid bzw. -Partikel in großer Höhe auszubringen, damit das Sonnenlicht reflektiert wird. Die Rede ist hier vom künstlichen Vulkan (artificial volcano), denn auch Vulkane machen das in der Natur, allerdings unregelmäßig und in begrenztem Ausmaß.

Diese große Anzahl die man für die Realisierung des S.P.I.C.E.-Projekts bräuchte, werden (...) mit Helium gefüllt. (...) Somit wäre also die Helium-Knappheit in den Baumärkten (in solchen kann man kein Helium mehr kaufen oder bestellen) ein indirekter Hinweis darauf, dass das S.P.I.C.E.-Projekt weiterhin durchgezogen wird. Nach unbestätigten Angaben wären es bis zu 64 verschiedene Standorte an denen dann ein Ballon in 20 km Höhe platziert wird, um pro Sekunde 5 kg reflektierende Partikel in die Stratosphäre zu entlassen. Das wären dann 160.000 Tonnen pro Jahr. (...) Schwefeldioxid ist extrem giftig. Es ist davon auszugehen, dass auch andere Materialien/Stoffe verwendet werden. (...)"


Das Spice-Projekt: Ist es wirklich eingestellt worden oder läuft es weiter?... - Conrebbi

http://www.youtube.com/watch?v=LO6DYmIAanQ&feature=player_embedded

 

Weiterführende Links:

Luftschiff für Lastentransport
http://www.futureclick.net/trend-enzyklop%C3%A4die/luftschiff-fur-lastentrans...


SPICE

http://www.zeit.de/wirtschaft/2011-10/climate-engineering
http://www2.eng.cam.ac.uk/~hemh/SPICE/SPICE.htm
http://www.heise.de/tr/artikel/Ein-Katheter-fuer-die-Stratosphaere-1344288.html
http://www.radio-utopie.de/2011/09/21/the-spice-project-giftige-schwefel-inje...
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/geo-engineering-projekt-spice-in-g...

SPD fordert gesellschaftliche Diskussion zu Geoengineerin
http://www.bundestag.de/presse/hib/2012_06/2012_306/04.html


Nachtleuchtende Wolken

http://www.leuchtende-nachtwolken.de/was%20sind%20nachtleuchtende%20wolken.html
http://www.far-sky.net/node/42


SPY DRONES

http://www.e-cloudy.com/2012/06/insect-spy-drones-in-production/
http://www.networkworld.com/community/node/80845
http://www.wired.com/dangerroom/2011/04/crop-duster-drones/


Quelle: ConrebbiVIDEO