Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Gehirnforschungsprogramm PDF Drucken E-Mail
 
War James Holmes Teil eines "Mind Control" Programms? 
 

Es stellte sich heraus, der Student James Holmes, der 12 Menschen getötet und 58 weitere verletzt hat, nahm an einem Gehirnforschungsprogramm teil.

 

Donnerstag, 26. Juli 2012 , von Freeman um 17:00 

 

In der Nacht zum vergangenen Freitag hat ein 24-jährige Student bei der Premiere des neuen Batman-Films "The Dark Night Rises" um sich geschossen. Dabei wurden 12 Menschen getötet und 58 weitere verletzt.

Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, war der Student James Holmes teil eines Gehirnforschungs- programms der Universität von Colorado, an dem nur maximal sechs Studenten pro Jahr teilnehmen dürfen. Er bekam für seine Forschung ein Budget von 26'000 Dollar und wurde damit als Elitestudent ausgewählt.

Holmes stieg unerwartet aus dem Programm am 10. Juni aus, nach dem er beim Examen des ersten Jahres durchgefallen war. Die Kandidaten für das Programm haben eigentlich beste Noten, um überhaupt aufgenommen zu werden.

Jetzt fragen sich einige, war er Teil eines "Mind Control" Programms? Wie kam dieser plötzliche Wandel von einem Elitestudent zu einem Massenmörder? Ausserdem, schon wieder passiert so eine Schiesserei im Bundesstaat Colorado.

Die Bevölkerung reagierte prompt auf das Massaker. Es ist der Meinung, eine Selbstbewaffnung hätte das Blutbad verhindert. Die Waffen- verkäufe nahmen jedenfalls drastisch zu. Händler hätten am vergangenen Wochenende doppelt so viele Kunden gehabt wie sonst, schreibt die Denver Post.

Viele hätten angegeben, sich mit einer Schusswaffe besser verteidigen zu können, wenn sie in eine ähnliche Situation gerieten. Einer der Zuschauer im Kino hätte sofort den Schützen unschädlich machen können, meinen sie.

Wie man ein Massaker verhinderthttp://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/07/wie-man-ein-massaker-verhindert.html#ixzz21rrlFn7G