Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Katastrophale Bedrohung PDF Drucken E-Mail

 Wie die Medizin uns alle umbringt: Antibiotika, Superkeime und die nächste weltweite Pandemie 

Mike Adams 

Während Globalisten wie Bill Gates fieberhaft an Methoden arbeiten, mit denen sich die Weltbevölkerung durch Impfstoffe, GVO und Abtreibungen reduzieren lässt, breitet sich ein weitaus gefährlicherer Killer aus, nämlich Stämme »gram-negativer« Bakterien, die gegen Medikamente resistent sind: Superkeime. 

Der weltweite Antibiotikamissbrauch und die Entstehung medikamentenresistenter Superkeime werden zur Frage des Überlebens der Menschheit. Selbst Mainstreammediziner beschreiben inzwischen mikrobiologische Untergangsszenarien, falls sich die Lage nicht ändert. Vor wenigen Tagen berichtete die Londoner Zeitung The Guardian:

Antibiotika-resistente Bakterien, die potenziell nicht behandelbare Infektionen verursachen können, stellen für die Bevölkerung eine »katastrophale Bedrohung« dar, wie der Chef der britischen Gesundheitsbehörden in einem Bericht warnt. Er fordert umgehende weltweite Maßnahmen.

 

Big Pharma beschert uns das Problem und lässt uns dann damit sitzen 

Wie konnte es so weit kommen? Nachdem Big Pharma die medizinische Umwelt mit einer Flut von Antibiotika verseucht hat, die zum Auftreten medikamentenresistenter Stämme führte, wurde die weitere Antibiotika-Forschung eingestellt, weil damit angeblich »kein Geschäft zu machen ist«.  

Die Antibiotika-Pipeline ist ausgetrocknet. Aber medikamentenresistente Bakterien schlafen nicht, sie mutieren äußerst schnell und entwickeln neue biologische Verteidigungsmechanismen gegen die Medikamente von Big Pharma. Mit jedem Monat, der vergeht, werden die Superkeime stärker. »Seit 1987 sind keine neuen Klassen von Antibiotika mehr entwickelt worden und nirgendwo auf der Welt sind welche in der Pipeline«, berichtet die Zeitung The Independent

Weiter heißt es dort: »… für Big Pharma lohnt es sich nicht, in die kostspielige Entwicklung von Mitteln zu investieren, die nur für kurze Zeit eingenommen werden, anders als beispielsweise Blutdruckmedikamente, die viele Patienten ihr Leben lang brauchen.« 

Selbst wenn die Entwicklung neuer Antibiotika profitabel wäre, bedeutete sie ein Verlustgeschäft, denn ein neues Medikament, dessen Entwicklung zehn Jahre lang dauert, kann in der realen Welt schon in einem Jahr nutzlos werden – dank der schnellen Mutationsfähigkeit der Darmbakterien. 

Das Endergebnis ist, dass dem System der Schulmedizin, das auf chemische Substanzen als Waffen gegen Krankheiten aufgebaut wurde, die Chemikalien ausgegangen sind, mit denen sich Superkeime bekämpfen lassen. Uns steht die »Endphase« der modernen Medizin bevor und die Pharmaindustrie gibt offen zu, dass sie nicht einmal an Lösungen für dieses Problem arbeitet. 

 

Natürliche Mittel und Verfahren gegen Superkeime wurden unterdrückt und zensiert 

Dabei haben Regierungen und medizinische Einrichtungen auf der ganzen Welt ein ganzes Jahrhundert lang die natürlichen antibiotischen Mittel und Heilverfahren unterdrückt, mit denen Superkeime wirkungsvoll bekämpft werden können. Natürliche Mittel wie kolloidales Silber, Aloe Vera, Knoblauch, Heilkräuter und wirksame Ernährungstherapien sind attackiert, zensiert oder gar kriminalisiert worden. Dadurch steht die Bevölkerung vor einem dreifachen Problem: 

1. Der Menschheit droht eine Welle antibiotikaresistenter Superkeime.

2. Big Pharma sind die chemischen Substanzen ausgegangen, sie zu bekämpfen.

3. Das korrupte Medizinsystem hat natürliche Antibiotika auf den Index gesetzt.

Das Ergebnis: Den Menschen bleibt kein anderer Ausweg als sich hinzulegen und zu sterben. Und vielleicht will das System ja genau das von Ihnen.

 

Moderne Medizin IST Bevölkerungskontrolle  

Es wird deutlich, dass sich das gesamte Medizinsystem in den letzten zehn Jahren aggressiv in Richtung Bevölkerungskontrolle entwickelt.  Ein Beispiel: Früher war allgemein bekannt, dass Impfstoffe für Schwangere gefährlich sind, aber die medizinischen Autoritäten haben vor einigen Jahren »die Lehrmeinung geändert« und erklärt, Schwangere brauchten heute mehr Impfungen als alle anderen. Das Ergebnis ist, dass die Zahl von Fehlgeburten infolge der Impfungen in die Höhe schnellt (d.h. Reduzierung der Bevölkerung). Gardasil wird Berichten zufolge mit häufigeren Totgeburten in Verbindung gebracht, mehr als jeder andere Impfstoff. Eugeniker wie Bill Gates reden von »Reproduktionsmedizin«, ein Codewort für »Reduzierung der Bevölkerung«. 

In der Vergangenheit wären Schwangere niemals einer Chemotherapie unterzogen worden, aber heute wird sie werdenden Müttern als präventive Krebsbehandlung empfohlen. Natürlich ist die Chemotherapie eine chemische Waffe, die ungeborene Kinder tötet und die zu Fehlgeburten, Organschäden und Geburtsfehlern führt. 

Auch das aggressive Vorgehen bei der Werbung für Impfungen heute ist weitgehend als Maßnahme zur Bevölkerungskontrolle zu verstehen. Aufgrund ihres Gehalts an Quecksilber, Aluminium und Formaldehyd führen Impfstoffe zur Unfruchtbarkeit. Denn alle diese chemischen Substanzen beeinträchtigen die Fruchtbarkeit und belasten die Schwangerschaft. 

Die meisten Medikamente, für die heute geworben wird (Statine, Blutverdünner usw.) sind zumindest teilweise dafür entwickelt worden, Sie umzubringen, bevor Sie das Rentenalter erreichen

Die Idee ist die: Die Bevölkerung soll so lange leben, dass sie arbeiten und in das System einzahlen kann, aber nicht lange genug, um die Leistungen zu beziehen, die das Land in den Bankrott treiben. Über kurz oder lang wird man »einen frühen Tod« als »patriotisch« und »gut für das Land« anpreisen. Sie können darauf warten, dass die sozialistische Regierung Schuldgefühle schürt, wenn jemand lange lebt. Wenn Sie so alt werden, dass Sie Geld vom Staat beziehen, dann werden Sie sich deswegen unglaublich schuldig vorkommen. (»Wie können Sie es nur wagen, so lange zu leben, dass Sie etwas von dem Geld kassieren, dass wir im Laufe Ihres Erwerbslebens von Ihrem Lohn gestohlen haben!«) 

Superkeime sind dabei ein Verbündeter des Systems, weil sie den willkommenen Sündenbock liefern, dem man das Versagen des Medizinsystems in die Schuhe schieben kann. Ein Patient, dem viel zu viele Medikamente verabreicht werden, dessen Immunsystem unterdrückt wird und der sich eine Infektion mit einem aggressiven Superkeim einfängt, kann als weiteres Opfer einer »tödlichen Infektion« abgehakt werden. Keine Rede davon, dass derselbe Mensch erst durch die toxischen Behandlungsmethoden und Medikamente anfällig wurde, die die Grundlage der chemieorientierten Schulmedizin darstellen. 

Superkeime sind die neuen Lee Harvey Oswalds der Medizin: Sie werden für den Mord verantwortlich gemacht und verhindern, dass Menschen genauer nachfragen, was denn eigentlich passiert ist. 

 

Probiotika werden völlig ignoriert 

Das Erstaunliche bei der ganzen Sache ist die Illusion, nur Big Pharma könne neue Medikamente »entdecken«, die diese medikamentenresistenten Bakterien töten. In der gesamten Schulmedizin gibt es keinerlei Diskussion über die herausragende Rolle, die Probiotika bei der Entwicklung einer gesunden Darmflora spielen, durch die die gefährlichen Stämme verdrängt werden. Wenn »Anti«-biotika das Problem sind, dann sind »Probiotika die Lösung.  

Es ist absolut erstaunlich, dass sich die moderne Medizin weigert, Probiotika zu empfehlen – und es zeigt, wie das gesamte moderne Medizinsystem im Denken der 1940er Jahre verhaftet bleibt, als der menschliche Körper als »Schlachtfeld« und Medikamente als »Waffen« betrachtet wurden, die gegen »den Feind« ins Feld geführt wurden. 

Diese illusorische Metapher bestimmt seit fast einem Jahrhundert das gescheiterte System der modernen Medizin, sie ist der Grund dafür, dass Superkeime und Antibiotika einen solchen Grad von Irrsinn erreicht haben, dass der gesamten Bevölkerung jetzt eine unkontrollierbare Pandemie droht. 

Das Medizinsystem versteht weder etwas von den synergistischen Phytonährstoffen (sekundäre Pflanzenstoffe), noch davon, wie verschiedene pflanzliche chemische Substanzen in einer weit effektiveren Art und Weise zusammenwirken als ein isolierter chemischer Wirkstoff es je vermöchte. Big Pharma ist stets auf der Suche nach dem nächsten wundervollen isolierten Molekül, kann sich aber nicht vorstellen, dass isolierte Chemikalien stets weniger wirksam und gefährlicher sind als Phytochemikalien aus der Natur mit einem breiten Wirkungsspektrum. (Ein Medikament kann niemals so wirksam sein wie eine Pflanze, weil ein Medikament nicht den komplexen Nährstoffgehalt einer Pflanze besitzt.) 

Gram-negative Superkeime aus dem Darm eines Patienten zu entfernen, ist leicht, wenn jemand auch nur etwas Ahnung von der Medizin hat (d.h. Medizin studiert hat). Ein antibakterielles Superfood wie Knoblauch – in Verbindung mit der gesunden Wirkung von Probiotika – bringt phänomenale Ergebnisse. 

Die Wahl der Lebensmittel wirkt sich (natürlich) auf die Darmgesundheit aus, doch nur selten reden Ärzte mit ihren Patienten darüber, was sie essen sollten. Irgendwie hat die moderne Medizin die Frage der Lebensmittel von der Gesundheit abgekoppelt und ein völlig illusionäres Gesundheitssystem geschaffen, in dem Patienten mit tödlichen Chemikalien anstatt mit Lebensmitteln als Medizin behandelt werden. 

Genau das hat uns überhaupt erst in die Krise gebracht: Ärzte, die als Pusher von chemischen Substanzen fungieren und Patienten, die ihren Willen dem gescheiterten Medizinsystem unterwerfen. 

Die Einnahme von Probiotika zur Steigerung der allgemeinen Gesundheit wurde lange Zeit unterschätzt. Tatsache ist jedoch, dass die Darmflora einen enormen Einfluss sowohl auf die physische als auch auf die mentale Gesundheit hat. So steuern die in uns lebenden Darmbakterien nicht nur unser Immunsystem, sondern auch unsere Emotionen. Ist der Darm jedoch durch eine ungesunde Lebensweise geschwächt, nehmen schädliche Mikroorganismen überhand und verdrängen die nützlichen Darmbakterien - das Milieu im Darm gerät aus dem Gleichgewicht. Unsere Abwehrkraft sinkt und Krankheitserreger haben leichtes Spiel. Probiotika können hier Abhilfe schaffen.

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/probiotika-ia.html#ixzz2OVbTNOpM 

 

Bentonit in Kapseln  

Warum die Gefahr durch Superkeime für die Menschheit nicht mit chemischen Substanzen beseitigt werden kann

An die Überwindung der Krise können wir nicht mit demselben Denken herangehen, das uns das Problem überhaupt erst eingebrockt hat. Wir sind nämlich nicht mit einer Situation konfrontiert, die sich mit »einem weiteren chemischen Wirkstoff« lösen ließe. Vielmehr müssen wir das Zeitalter der chemieorientierten Medizin hinter uns lassen und uns den Faktoren einer gesunden Darmflora zuwenden – und dabei geht es um Ernährung, Ergänzungsmittel, Superfoods usw. 

Der Verband der britischen Pharmaindustrie ABPI sieht – wenig überraschend – nur eine Zukunft, die auf noch mehr chemischen Substanzen beruht. »Es muss noch mehr geschehen und wir glauben, dass eine kontinuierliche Versorgung mit wirksamen Antibiotika dringend eine sorgfältige Überprüfung des R&D- [research and development, Forschung und Entwicklung] Umfelds und der guten Unternehmensleistung erfordert«, betont der Verband (laut dem genannten Artikel im Guardian). 

Das ist ein klassisches Beispiel für medizinischen Irrsinn. Die Chemikalien haben uns in diese Krise gebracht und die einzige Lösung, die sie sich vorstellen können, besteht darin, noch mehr Chemikalien zu entwickeln. (Wissen Sie noch, wie Irrsinn definiert wird? Immer wieder dasselbe zu tun und dabei auf unterschiedliche Resultate zu hoffen…) 

Es ist genauso wie bei der Federal Reserve, die eine weltweite Vertrauenskrise in das Geld beobachtet und zu dem Schluss kommt, die beste Lösung sei, mehr Geld zu drucken. Oder wie ein Heroinsüchtiger, der behauptet, der beste Weg, vom Heroin loszukommen, sei, sich noch einen weiteren Schuss zu setzen. 

Was Superkeime und Medikamente angeht, so leben wir in einer Zeit galoppierenden Irrsinns, der fast alle Ärzte, Krankenhäuser, Pharmaunternehmen und Gesundheitsbehörden befallen hat. Wenn die nicht schleunigst aufwachen und erkennen, dass sie auf dem Holzweg sind, wird sich die Lage zu einer noch tieferen Krise entwickeln, die schon bald zu einer unkontrollierbaren Superkeim-Pest führen kann. 

 

Die wollen nicht, dass Sie sich selbst heilen, die wollen Sie (langsam) umbringen

Und dennoch schallt weiter der abgegriffene Kriegsruf: »Noch eine chemische Substanz!« Die Ärzte merken gar nicht, dass das System überhaupt keine Heilmethoden für Infektionen und Krankheiten finden will … Das System will, dass die Menschen so früh und so zahlreich wie möglich sterben (aber nicht eher als bis Ärzte, Krebskliniken und Pharmaunternehmen ihren Anteil vom Beitrag ihrer menschlichen Opfer kassiert haben). 

Jetzt warten sie auf die Übertragung der Superkeime von Krankenhauspatienten auf deren Familien, Kollegen und Nachbarn. Dort beschleunigen sich die Dinge hinsichtlich Krankheitsübertragung und Reduzierung der Bevölkerung. Die Ärzte pumpen Oma voll mit Antibiotika und anderen Medikamenten, legen ihre Darmflora und ihr Immunsystem lahm, setzen sie tödlichen Superkeimen aus, die im Krankenhaus grassieren, und schicken sie dann nach Hause zur Familie, wo sie alle anderen anstecken kann. Das ist moderne Medizin. So funktioniert das System wirklich und deshalb ist die Medizin eine reale Bedrohung für das Überleben der Menschheit. 

Vergessen Sie nicht: Big Pharma hat das Problem der Superkeime geschaffen. Und jetzt steht die Menschheit deswegen an der Schwelle zur medizinischen Selbstzerstörung.

info.kopp-verlag.de/medizin.../wie-die-medizin-uns-alle-umbringt-an... 

 

Die zehn schlimmsten versteckten Gifte in Nahrungsergänzungsmitteln,  

Vitaminen und Bio-Lebensmitteln 

Mike Adams

29.03.2013

Ich bin absolut fassungslos darüber, wie wenige Menschen sich genau anschauen, was eigentlich in den Produkten, die sie essen, enthalten ist. Wird irgendetwas als Heilkraut, Vitamin, Superfood oder Ernährungsmittel angeboten, halten sie es automatisch für sicher. Und tatsächlich ist der Naturprodukte-Sektor ja auch erstaunlich sicher – besonders verglichen mit der großen Zahl von Todesopfern durch Pharmazeutika. Trotzdem sind die Produkte durch versteckte Gifte belastet, die in der gesamten Branche verwendet werden. 

Ich weiß das, denn ich bin seit über zehn Jahren als investigativer Journalist und Aktivist im Bereich Naturmedizin unterwegs. NaturalNews ist wohl die weltweit meistgelesene Website mit Nachrichten aus dem Bereich natürlicher Gesundheit, sie erreicht jeden Monat Millionen Leser. Ich habe unzählige Messen besucht, Hunderte von Interviews geführt und mehrere Tausend Dollar für Laborversuche ausgegeben, bei denen geprüft wurde, was in diesen Produkten steckt. Darüber hinaus beschäftige ich mich intensiv mit der Formulierung von organischen Produkten und der zertifizierter Produktion organischer Lebensmittel und bin als Aufseher eines vom US-Landwirtschaftsministerium zertifizierten Betriebs für Herstellung und Verpackung organischer Lebensmittel tätig.  

Wenn ich mich in der Naturprodukte-Branche umschaue, so sehe ich Beispiele für äußerst ehrliche Firmen wie Nature’s Path und Dr. Bonner’s. Aber ich sehe auch eine beunruhigende Anzahl von Betrügern, Schwindlern und Scharlatanen, die nur in der Branche tätig sind, weil sie von dem explosionsartig gestiegenen Interesse an Nahrungsergänzungsmitteln profitieren wollen. In Wirklichkeit sind einige Ernährungsprodukte ausgesprochen gesundheitsschädlich. Meine Rolle als Journalist und Aktivist besteht darin, Ihnen zu helfen, den Unterschied zu erkennen zwischen Produkten, die gut für Sie sind, und solchen, die tatsächlich giftig sein könnten. Denn schließlich möchte ich, dass Sie gesund, dynamisch, intelligent und aktiv sind. Ich möchte, dass Sie Freude am Leben haben und Ihre Lebensqualität verbessern.  

Machen Sie sich darauf gefasst, dass Sie das, was Sie im Folgenden lesen, schockieren wird. Wenn Sie die Liste durchgegangen sind, werden Sie wahrscheinlich einige Produkte aus Ihrem Kühlschrank und Ihrer Speisekammer in den Müll werfen. Kaum jemand ist bereit, Ihnen die hier offengelegte Wahrheit zu sagen, also wird Sie manches vermutlich schockieren (siehe Nr. 1 und Nr. 2). 

 

Nr. 1 Maltodextrin (aus Genmais) 

Beginnen wir mit dem Schlimmsten: Wenn Sie ein Naturprodukt wählen und auf der Liste der Inhaltsstoffe den Begriff »Maltodextrin« finden, so wurde dieses Maltodextrin mit einiger Sicherheit aus Genmais von Monsanto gewonnen.  

Praktisch das gesamte Maltodextrin, das in der Naturprodukte-Branche verwendet wird, ist gentechnisch verändert. Dagegen enthalten Produkte, die vom US-Landwirtschaftsministerium als organisch zertifiziert sind, kein GV-Maltodextrin. Ein Gentechnik- und Mais-freier Ersatz für Maltodextrin aus Genmais ist das Tapioka-Maltodextrin. Sie finden Tapiokastärke oder -maltodextrin in vielen zertifizierten Gentechnik-freien Produkten aus organischem Anbau. Mais-Maltodextrin sollten Sie meiden, es sei denn, es ist als organisch zertifiziert. Suchen Sie lieber nach Tapioka-Maltodextrin (oder nach Produkten ohne Maltodextrin).   

Nr. 2 Vitamin C / Ascorbinsäure (aus Genmais)

Hier ist ein weiteres dickes Ding, das sicherlich so Manchem die Augen öffnen wird: Fast das gesamte »Vitamin C« in den Vitaminprodukten, die heutzutage in Amerika verkauft werden, wird aus Genmais gewonnen. Das bedeutet, dass viele der Ergänzungsmittel, die in Supermärkten wie Whole Foods, bei Amazon.com, in der Apotheke an der Ecke verkauft werden und vor allem die Produkte im Lebensmittelladen (fast) alle mit gentechnisch verändertem Vitamin C hergestellt sind. Normalerweise wird es als »Ascorbinsäure« bezeichnet, und fast 100 Prozent der in Naturproduktbranche verwendeten Ascorbinsäure stammt von gentechnisch veränderten Organismen. Wenn Sie in den USA nach Quellen von Gentechnik-freiem Vitamin C suchen, müssen Sie ins Ausland gehen. In den USA gibt es (zumindest meines Wissens) keinen Lieferanten von zertifizierter Gentechnikfreier Ascorbinsäure. Sie können auch in den USA gar keine Chargen von Gentechnikfreier Ascorbinsäure herstellen, da alle Anlagen mit Rückständen von Genmais belastet sind. Seien Sie versichert: All die billigen »Vitamin-C«-Pillen, die im Einzelhandel angeboten werden, sind aus gentechnisch verändertem Mais hergestellt.  

 

3. Hexan-extrahiertes Soja- und Reisprotein   

Fast 100 Prozent der »natürlichen« Sojaprodukte, die in den USA verkauft werden, sind in China mithilfe von Methan extrahiert worden. RICHTIGSTELLUNG (aktualisiert): Der wichtigste Hersteller und Vertreiber von Protein aus Naturreis in den USA, der in China verarbeitetes Naturreis-Protein in die USA importiert, versichert, dass zu keinem Zeitpunkt bei der Extraktion seiner Produkte Hexan verwendet wurde, weder im konventionellen, noch in seinem organischen Naturreis-Protein. Das Naturreis-Protein ist ein »Hexan-freies, Gentechnik-freies, gemäß Proposition 65 zugelassenes, Gamma-Oryzanol-reiches Vollkorn-Oryzatein-Pulver« und der Hersteller ist Axiom. Sie beliefern zahlreiche Hersteller in den USA mit sehr viel Naturreis-Protein, es ist das beste heute verfügbare Produkt, weil es NICHT Hexan-extrahiert ist.  

Natürlich gibt es Naturreis-Protein, das in China mithilfe von Hexan extrahiert wird, aber das führt Axiom nicht. Wenn Sie also ein Produkt kaufen, das Naturreis-Protein enthält, achten Sie darauf, dass es von Axiom stammt und nicht von einer Quelle, die Hexan verwendet. Ich empfehle Ihnen auch, nur zertifiziertes Naturreis-Protein aus organischem Anbau und kein konventionell angebautes zu essen. Alles, was aus China stammt, sollte übrigens genau auf seinen Metallgehalt überprüft werden, um sicherzugehen, dass es wirklich sauber ist. Das gilt für alle Lebensmittelprodukte aus China, nicht nur für Naturreis-Protein. Wir haben immer wieder festgestellt, dass Ernährungsprodukte aus China mit besorgniserregenden Mengen von Metallen belastet waren. Aus diesem Grunde würde ich persönlich meinen Markennamen nicht auf ein Produkt aus China setzen – ausgenommen allenfalls einige wenige, die sehr genau untersucht sind, wie beispielsweise Goji-Beeren (aus dem Himalaja). Die Firma Axiom gibt an, ihr Naturreis-Protein sei als vollkommen sauber getestet worden, aber bevor ich solche Tests nicht selbst durchgeführt habe, kann ich nicht sicher sagen, ob ich dieser Behauptung beipflichten kann.  

Die Branche braucht dringend einen US-amerikanischen Hersteller von Naturreis-Protein, für das bereits ein millionenschwerer Markt existiert. Wenn Axiom einen zertifizierten organischen amerikanischen Anbaubetrieb für sein Naturreis-Protein fände, so wäre der Firma die Unterstützung durch NaturalNews sicher, vermutlich gäbe es auch eine neue Nachfrageflut von Verbrauchern, die amerikanische Produkte wünschen. Übrigens: Texas produziert sehr viel organischen Naturreis. Es wird doch wohl einen Weg geben, das Protein hier in Amerika zu extrahieren und nicht gezwungen zu sein, bis nach China zu gehen. In der Frage von Sojaprotein bestreitet niemand, dass es regelmäßig mithilfe von Hexan extrahiert wird. Hier ist eine Liste von Eiweißriegeln, in denen Sojaprotein verwendet wird.   

Hexan ist eine hochexplosive Chemikalie. Es ist nicht nur extrem umweltschädlich, sondern es können auch Spuren von Hexan in den Proteinprodukten verbleiben. Soweit ich es verstehe, ist die Hexan-Extraktion bei zertifizierten organischen Produkten nicht erlaubt, wenn es also möglich ist, wählen Sie zertifizierte organische und nicht nur »natürliche« Produkte (was sowieso überhaupt nichts besagt). Übrigens kommt die Hexan-Extraktion auch bei der Herstellung von texturiertem Pflanzenprotein (TVP) zum Einsatz. Mehr über TVP lesen Sie hier. 

 

Nr. 4 Hohe Aluminium-Werte in Entgiftungs-Produkten

NaturalNews hat mitgeholfen, über hohe Aluminum-Werte (über 1200ppm) in einer beliebten Entgiftungs-Flüssigkeit aufzuklären, was den wichtigsten Vertreiber in den USA zu einem »Rückruf« und der Erstattung von über einer Million Dollar an Verbraucher veranlasste. Der Hersteller des Produkts, Adya Clarity, hatte die Verbraucher durch eine irreführende Etikettierung vorsätzlich getäuscht; die enthaltenen 1200ppm Aluminium waren nicht verzeichnet. Die US-Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA beschlagnahmte einige Produkte, führte eigene Labortests durch, die den hohen Aluminiumwert bestätigten, und konstatierte vielfältige Verstöße gegen die Richtlinien zur Etikettierung.  

Adya Clarity ist nur eines von vielen so genannten »Entgiftungs«-Produkten, die eine besorgniserregende Menge an Aluminium und anderen Metallen enthalten. Sie zur »Entgiftung« einzunehmen, kann gesundheitsschädlich sein. Diese Erfahrung lehrt uns, dass man Gesundheitsprodukten, die über sogenannte Webinars im Internet verkauft werden, nicht immer vertrauen kann, denn die Hersteller setzen sich über gesetzliche Bestimmungen zur Etikettierung hinweg oder machen falsche Angaben. Augen auf beim Kauf, wenn es um Metalle in Entgiftungsprodukten geht, die scheinbar märchenhafte Ergebnisse versprechen.  

 Nr. 5 Blei und Arsen in Kräutern aus China 

China ist (bei Weitem) das am stärksten verseuchte Land der Welt, dennoch werden in China Obst, Gemüse und Kräuter angebaut, die zur Verwendung in Bioprodukten nach Nordamerika exportiert werden. In vielen Lebens- und Ergänzungsmitteln oder Kräuterprodukten aus China werden regelmäßig hohe Blei- und Arsenwerte festgestellt. Mir macht übrigens ein Wert von Schwermetallen wie Blei oder Quecksilber von 1ppm oder darunter keine großen Sorgen. Selbst Aluminium ist nicht notwendigerweise problematisch, wenn es in organisch gewachsenen Lebensmitteln in Mengen von bis zu 150ppm gefunden wird. Aber wenn Blei, Arsen, Quecksilber und Cadmium hohe Sättigungswerte erreichen (oder in anorganischer Form vorliegen), machen sie die Produkte für die Verbraucher potenziell zu einer Quelle einer Schwermetallvergiftung. 

Erstaunlicherweise führen viele der kleinen und mittelgroßen Firmen, die Produkte aus China importieren und verkaufen, keinerlei Untersuchungen auf Metalle durch. Ich weiß das so genau, weil ich mit den entsprechenden Leuten gesprochen habe.  

 

Nr. 6 Anorganische Mineralien in billigen Vitaminen 

Würden Sie Eisenspäne essen und dass Ernährung nennen? Die meisten Menschen wissen nicht, dass der Großteil der billigen Vitamine, die heute verkauft werden, mit Eisenspänen hergestellt wird. Praktisch »Schrott« also. Das Kalzium in billigen Vitaminen besteht häufig einfach aus gemahlenen Muschelschalen, das Magnesium, das oft in Form von billigem Magnesiumoxid angeboten wird, kann für die Zellen Ihres Körpers völlig nutzlos sein. Wenn Sie Mineralstoff-Ergänzungsmittel kaufen, verschwenden Sie möglicherweise Ihr Geld, es sei denn, Sie wählen die Mineralstoffe in der richtigen Form: Magnesiumorotat oder -Malat zum Beispiel.   

In Mineralstoff-Ergänzungsmitteln finden Sie häufig Spuren von so beängstigenden Stoffen wie Barium oder Blei in flüssigen Ergänzungsmitteln, aber die liegen in der Regel in so geringen Mengen (ppb) vor, dass sie eigentlich kaum Sorgen bereiten. Dennoch gilt: Die beste Quelle für alle Mineralstoffe sind – wenig überraschend – frische Pflanzen. Wenn Sie wirklich Ihren Mineralhaushalt in Ordnung bringen wollen, dann düngen Sie Sprossen oder Gartengemüse mit Mineralien und essen Sie dann diese Pflanzen oder entsaften sie. Ihr Körper möchte »organische« Mineralstoffe aus Pflanzen, keine anorganischen Mineralien aus Stein.  

Nr. 7 Carrageenan?

Das Cornucopia Institute, eine Gruppe höchst effektiver Lebensmittel-Aktivisten, die wir seit Langem unterstützen, hat kürzlich eine Warnung vor Carrageenan herausgegeben. Laut Cornucopia werde Carrageenan [eine Form von Polysacchariden] »mit entzündlichen Prozessen im Magen-Darm-Trakt, einschließlich einer höheren Darmkrebs-Rate, bei Versuchstieren in Verbindung gebracht.«  

Weiter heißt es: Angesichts der ausgelösten Entzündungen im Magen-Darm-Trakt, empfiehlt Cornucopia allen, die unter Magen-Darm-Symptomen (Reizdarmsyndrom/IBS, spastisches Colon, entzündliche Darmerkrankung, chronischer Durchfall usw.) leiden, den völligen Verzicht auf Carrageenan in der Ernährung zu erwägen, sofern Carrageenan ein Faktor bei der Ausbildung der Symptome war.  

Persönlich hatte ich nie Probleme mit Carrageenan, und da es aus Seealgen gewonnen wird, habe ich auch keine Bedenken bezüglich der Quelle. Ich nehme sogar eine Menge Carrageenan in der Mandelmilch von Blue Diamond zu mir, die ich trinke, weil ich zu beschäftigt bin, um mir meine eigene Mandelmilch zuzubereiten. Und ich hatte nie das geringste Problem damit. Aus meiner persönlichen Erfahrung betrachte ich daher Carrageenan nicht als besorgniserregenden Inhaltsstoff, aber ich weiß, dass Manche andere Erfahrungen gemacht haben. Es kann Menschen mit empfindlicheren Verdauungsorganen Probleme bereiten. Um es deutlich zu sagen, ich halte Carrageenan bei Weitem für nicht so bedenklich wie beispielsweise Aspartam, GVO oder MSG.   

Nr. 8 Acrylamide

Acrylamide sind krebsverursachende Chemikalien, die beim Kochen oder Braten von Kohlenhydraten entstehen. Frittierte Chips beispielsweise enthalten Acrylamide. Sie brauchen auf den Etiketten nicht angegeben zu werden, weil sie technisch gesehen keine »Inhaltsstoffe« sind. Es sind chemische Substanzen, die beim Kochen oder Braten gebildet werden. Durch den Verzehr von Acryamiden steigt das Nierenkrebsrisiko um 59 ProzentDie FDA hat zur Orientierung eine umfangreiche Liste über Acrylamid-Werte in Lebensmitteln herausgegeben, aus der hervorgeht, dass Pommes Frites die höchsten Werte von allen aufweisen. Aber sie finden sich auch in Pflaumensaft und sogar in Frühstücksmüsli.  

Eine Tüte Bio-Chips kann so viele Acrylamide enthalten wie eine Tüte konventioneller Chips. Deshalb sollten frittierte Chips wenn überhaupt, nur gelegentlich verzehrt werden. Auch ich esse von Zeit zu Zeit ein paar Chips, aber ich zügele mich und sorge dafür, dass ich als Gegengewicht zu den Acrylamiden gleichzeitig Chorella oder andere Superfoods zu mir nehme.  

Interessanterweise stellt sich heraus, dass Vitamin C verhindert, dass Acrylamide dem Körper schaden. Wenn Ihr Vitamin C jedoch von einer gentechnisch veränderten Quelle stammt (siehe oben), dann sollten Sie die Strategie überdenken. Natürlicher Zitrussaft, Hagebutten oder selbst Camu-Camu-Beerenpulver ist eine weit bessere natürliche Quelle von Vitamin C. Wenn Sie frittierte Gerichte aller Art essen, so achten Sie darauf, vor oder nach dem Snack reichlich Vitamin C, Astaxanthin und Chlorella einzunehmen.    

 

Nr. 9 Verstecktes MSG / Hefeextrakt 

Verstecktes MSG ist ein großer Streitpunkt in der Naturprodukte-Branche. Nehmen Sie irgendeinen Gemüseburger und Sie werden feststellen, dass er mit Hefeextrakt hergestellt wurde, eine versteckte Form von MSG (Mononatrium-Glutamat).  

Hefeextrakt ist in der Lebensmittelindustrie unglaublich präsent, weil es sich auf dem Etikett viel besser macht als »MSG«. Die meisten Verbraucher meiden inzwischen MSG, aber Hefeextrakt wird übersehen, so dass Lebensmittelhersteller ihn in Dosensuppen, Dip-Mischungen, Chips, Mikrowellengerichten und besonders in vegetarischen Produkten verwenden, die häufig dermaßen vor Chemikalien und Zusatzstoffen strotzen, dass ich sie meide. Nur weil es bei einem Lebensmittel heißt »vegetarisch« ist es noch lange nicht gesund. Verstecktes MSG erscheint auf Etiketten auch als »autolysierter Hefeextrakt«, »Torulahefe« oder sogar »hydrolysiertes Pflanzenprotein«.  

 

Nr. 10 Fluorid in grünem Tee

Grüner Tee ist für seine hohe Fluorid-Belastung berüchtigt. Das ist frustrierend, denn grüner Tee ist phänomenal gesund. Es ist erwiesen, dass er den Wert des »schlechten« Cholesterins senkt, er könnte sogar dazu beitragen, Krebs und neurologische Erkrankungen zu verhindern. Er zählt womöglich zu den gesündesten Getränken überhaupt. 

Die Teepflanze, die den grünen Tee produziert, nimmt große Mengen Fluorid aus dem Boden auf. Wenn der Boden also Fluorid enthält, so finden wir im grünen Tee eine überraschend hohe Konzentration, manchmal bis zu 25ppm. Auf Toxipedia.org habe ich einen interessanten Artikel zu diesem Thema gefunden.  Während dieses Fluorid im grünen Tee womöglich überhaupt keine Gefahr für die Gesundheit darstellt, scheinen Regierungen der Welt versessen darauf zu sein, noch mehr synthetisches, chemisches Fluorid in die Wasserversorgung zu pumpen und damit das Risiko einer Fluorose heraufzubeschwören. Dem Fluoridkonsum durch das Trinkwasser noch grünen Tee hinzuzufügen, ist ein Katastrophenrezept: brüchige Knochen, Verfärbung der Zähne und sogar Krebs.  

Das letzte »schmutzige kleine Geheimnis« der Naturprodukte-Branche  

Und dann gibt es da noch ein Geheimnis, über das Sie informiert sein sollten. Die meisten Importeure, Verpacker und Abfüller sowie Groß- und Einzelhändler von Naturprodukten vertrauen leichtsinnigerweise den Laborergebnissen, die ihnen Hersteller und Exporteure liefern!  

Ein typisches US-Unternehmen, das beispielsweise Granatapfelpulver im Internet verkauft, hat möglicherweise nie eine eigene Untersuchung auf Blei, Quecksilber, Cadmium, Arsen und Aluminium durchgeführt. Sie übernehmen einfach die Labortests, die ihnen die Hersteller überreichen und halten sie für die absolute Wahrheit! 

Das ist unglaublich dumm. Anbauer und Exporteure sagen regelmäßig die Unwahrheit über ihre Labortests, um Importeure, Formulierer und Einzelhändler hinters Licht zu führen.Belastete Produkte können problemlos verkauft und importiert werden, denn die FDA führt bei importierten Rohstoffen keine Routineuntersuchungen auf Schwermetallbelastung durch. Die gute Nachricht ist aber, dass ich ganz sicher weiß, dass alle Anbieter hochwertiger Produkte wie NaturalNews, Mercola, Gary Null usw. regelmäßig ihre Rohstoffe auf eine Belastung prüfen. Ich bin sicher, dass Kräuter von Gaia regelmäßig sämtliche Chargen überprüft und ich weiß, dass VitaCost eigene Laboruntersuchungen am Platz (für die eigenen Formulierungen) durchführte, bevor die Firma in andere Hände überging. Aber ich bin auch über kleinere Anbieter informiert, die absolut nichts testen, und weit mehr daran interessiert sind, Kartons zu bewegen, als zu wissen, was wirklich darin ist. Ich weiß auch von einigen Produzenten, die behaupten, »organische« Produkte zu verkaufen, obwohl sie über keinerlei organische Zertifizierung verfügen, und das ist eine unverantwortliche Praxis, die korrigiert werden sollte. (Suchen Sie nach dem organic Logo des Landwirtschaftsministeriums, wenn Sie »organische« Produkte kaufen. Wenn Sie das Logo nicht tragen, sind sie nicht wirklich organisch.)  

Also noch einmal: Augen auf beim Kauf! Sie sollten bei allen Produkten aus China nach Labortests fragen, und es empfiehlt sich, auch nach allem anderen zu fragen.