Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Morgellons PDF Drucken E-Mail

 

Morgellons-Erkrankung
 

Als Ursache vermutet man Chemtrails und/oder genmanipulierte Nahrung

Der Uni-Professor brachte die Morgellons-Fasern in ein forensisches Labor, damit sie dort von Spezialisten untersucht werden konnten. Was dabei herauskam, erfahren Sie im vollständigen Artikel. Obwohl die amerikanischen Gesundheitsbehörden die Krankheit nun endlich sehr ernst nehmen, tappen sie offiziell noch im Dunkeln. Wir zeigen jedoch auf, welche ernstzunehmenden Fakten Morgellons mit Chemtrails und genetisch manipulierter Nahrung in Zusammenhang bringen – und listen auf, wie man diese Krankheit alternativ therapieren kann!  

www.chemtrails-info.de/chemtrails/morgellons.htm 

Den vollständigen Artikel finden Sie in unserer Druckausgabe Nr. 59. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel über Chemtrails und schauen Sie sich unsere Bildstrecke an oder gehen Sie direkt zur Diashow. Mehr zu MMS, einem Antibiotikum, das gegen Morgellons Wirkung zeigte, finden Sie hier.

Von Benjamin Seiler  

Die großen amerikanischen Fernsehsender CNN, NBC und ABC griffen das Thema zwar auf, doch noch heute findet man auf den offiziellen medizinischen Internetseiten kaum Informationen zu der Morgellonschen Krankheit oder dem Morgellonschen Syndrom, wie das neuartige Leiden auch genannt wird. Zu seinen Symptomen gehören stechende Juckreize und das Gefühl, etwas bewege sich unter der Haut fort, so wie schwarze Körner, die sich auf oder unter der Haut bilden und Kleider zerschneiden. Hinzu kommen wunde Läsionen – auch an Stellen, die mit der eigenen Hand nicht erreicht und aufgekratzt werden können, sowie blaue, rote, grüne, durchsichtige oder weiße Fasern, die unter stechenden Schmerzen aus den Wunden hervorwachsen. „Diese Fasern sind wie biegsames Plastik und bis mehrere Millimeter lang. Unter der Haut sind sie zickzackförmig gefaltet. Obwohl manchmal so fein wie Spinnwebfäden, sind sie reißfest genug, um die Haut mitzureißen, wenn man an ihnen zieht.“ Mit diesen Worten wird ein Patient in einem Artikel zitiert, der in der Ausgabe vom 15./21. September 2007 des New Scientist erschien. Neurologische Symptome umfassen mentale Verwirrung, den Verlust des Kurzzeitgedächtnisses sowie Halluzinationen und Sehstörungen. Psychische Probleme wie Depressionen bis hin zum Selbstmord sind bei dieser Leidenspalette leicht nachvollziehbar – und belegt. 

Werden Dermatologen mit Morgellons konfrontiert, haben sie meist noch nie etwas davon gehört. Oft diagnostiziert man bei diesen Patienten einen eingebildeten „Parasitenwahn“ und sie erhalten Psychopharmaka statt Antibiotika. Das Problem, so glauben die Mediziner, liege in deren Kopf, und nicht unter deren Haut. Eine häufig vorschnelle „Diagnose“, wie eine Studie an der weltberühmten Mayo-Klinik in Rochester (Minnesota) ergab: Nahmen sich die Ärzte nämlich genügend Zeit, bereits mit Parasitenwahn abgestempelte Patienten zu untersuchen, so verließen mehr als die Hälfte von ihnen das Konsultationszimmer mit Rezepten gegen reale Ursachen für ihren Juckreiz in der Tasche.

Eine Organisation "die Morgellons Research Foundation" (www.morgellons.org) wurde gegründet, auf deren Internetseite sich Betroffene selbst registrieren können. Waren es Anfang 2006 noch 2’000 Menschen, so haben sich bis Mai 2008 bereits über 12’000 leidende Familien eingeschrieben. Experten halten diese Zahl jedoch nur für die Spitze des Eisbergs.

Die Verfechter eines eigenständigen Krankheitsbildes postulieren die Bildung von „Fasern“ oder „Filamenten“ in der Haut. Als Spektrum der Symptome werden Hautläsionen, Bewegungsphänomene in der Haut, Beschwerden des Bewegungsapparates, Leistungseinschränkungen sowie kognitive und emotionale Störungen angegeben. Die Pathophysiologie wird oft als „unspezifisch“ bezeichnet, zuweilen werden als Ursachen auch infektiöse Erreger wie die Bakterien Agrobacterium tumefaciens und Stenotrophomonas maltophilia, der Pilz Cryptococcus neoformans oder der Parasit Strongyloides stercoralis vermutet. (de.wikipedia.org/wiki/Morgellons) 

 

Morgellons: Krankheit aus Frankensteins Labor geheilt 

In der aktuellen Ausgabe von raum&zeit, wird das Problem einer mysteriösen Erkrankung - Morgellons - aufgegriffen.

Seit einigen Jahren bringt eine merkwürdige Krankheit immer mehr Menschen zur Verzweiflung. Plötzlich krabbelt und kratzt es unter der Haut. Die Haut zeigt rote Flecken, schwarze Pünktchen und eigentümlich heraustretende Fasern. Lange wurden diese Patienten für verrückt erklärt. Mittlerweile nehmen immer mehr Experten sie ernst. Als Ursachen ziehen sie die Nanotechnologie oder Chemtrails in Betracht. raum&zeit veröffentlicht den unter die Haut gehenden Bericht eines Betroffenen und ein Interview mit einer Toxikologin. (Zitat von Dailynet)

Ich habe zehn Jahre lang an Morgellons gelitten. Vor Kurzem habe ich ganz zufällig etwas gefunden, mit dem es wörtlich aus meinem Körper verschwindet. Ich habe einige Zeit mit "Superbädern" experimentiert. Die Badewanne füllte ich mit heißem Wasser dem ich verschiedenes zusetzte wie Zitronen, Natron, Geschirrspülmittel, Waschmittel, Alkohol, usw. Eines Tages, vor ungefähr vier Monaten, füllte ich wieder die Badewanne und da ich vom Putzen ziemlich schmutzig war, gab ich etwas "Sun" Waschpulver mit farbschonender Bleiche zu, ganz wenig, das macht die Haut so sauber. Ich verließ das Bad für ein paar Minuten und hörte ein Geklirr, als ob eine meiner Katzen etwas angestellt habe. Als ich zurückkam, schien alles in Ordnung zu sein, so glitt ich ins Bad um einzuweichen.

Es schien alles normal bis der Schaum sich teilte und einen traumhaften Blick freigab. Die schwarzen und grauen Flecken WANDERTEN AUS MEINER HAUT HERAUS SO SCHNELL SIE KONNTEN, ZU HUNDERTEN AUS JEDEM TEIL MEINES KÖRPERS!!

Als ich das sah, fielen mir auch einige großen ovalen Dinge auf, die im Begriff waren, sich auf dem Boden der Badewanne aufzulösen. Ich fischte eins heraus und sah, dass es eine Alfalfa Tablette war. Dann sah ich eine umgefallene offene Flasche auf dem Regal bei der Badewanne, aus der etwa fünfundzwanzig Tabletten ins Wasser gefallen waren! Die waren der Grund für die phantastische Wanderung der Fasern aus meiner Haut, die etwa eine Stunde dauerte. Braune und schwarze Flecken, einzelne Fasern, weiße Faserknäuel lösten sich von meiner Haut und schwammen davon als ob sie sagen wollten "kein Problem, bis später". NOCH NIE HATTE ICH SOWAS BEI EINEM ANDEREN BADEZUSATZ GESEHEN.

SEITDEM HAT DAS MÄCHTIGE ALFALFAGRAS MORGELLONS AUS MEINEM KÖRPER KOMPLETT VERBANNT. Die Schorfen sind verschwunden, die Fasern gehören der Vergangenheit an. Die Faserknäuel sind mit Klebeband am Wachspapier festgemacht und werden demnächst an ein Forschungslaboratorium gesandt, das sich dafür interessiert hat. Ich sende Ihnen meinen Bericht in der Hoffnung, anderen Erkrankten zumindest eine Erleichterung des Hautleidens möglich zu machen.

Ich versuchte es auch mit Johanniskraut und hatte da sogar noch besseren Erfolg. Und aus irgendwelchem Grund favoriert das "Sun" Waschpulver mit Bleiche die Migration der Flecken und Fasern.

Dr. Hildegarde Staninger sagte im Interview: "Es benötigt einen pH-Wert von [zwischen] 10 und 11 und nur zwei Organe haben diesen pH-Wert: Der Darmtrakt und die Niere."

Daisy Baleen sagt, Alfalfa "scheint im Körper ein alkalisches Milieu zu schaffen". Auch Waschmittel sind im Allgemeinen sehr alkalisch. Aber das Waschmittel funktionierte allein nicht, sondern nur in Verbindung mit dem Alfalfa (oder dem Johanniskraut).

Meine Vermutung: Die Morgellons Fasern werden von organischem Gewebe mit einem stark alkalischen pH-Wert angezogen. Das Waschmittel macht den alkalischen pH, Alfalfa ist organisches Gewebe. Das alkalische Badewasser mit organischem Zusatz (Alfalfa oder Johanniskraut) zieht die Fasern so stark an, dass sie aus dem Körper auswandern. Morgellons Disease (articlesbase.com)  

chemtrails-2012.blogspot.com/.../morgellons-die-merkwurdige-neue....

siriusnetwork.wordpress.com/.../morgellons-krankheit-und-die-justiz


Informationen besonders aus amerikanischen Quellen ergeben: 

Morgellons sind intelligente, selbstreproduzierende Nanomaschinen mit Sensoren. Sie tragen genetisch verändertes Material und aufgespaltene DNA/RNA-Stränge. Sie nutzen die bioelektrische Energie des Körpers als Energiequelle. Sie können auf ELF-Wellen und EL-Signale reagieren. Sie sind in allen Körpergeweben vorhanden und damit systemisch. Sie werden mit hoher Wahrscheinlicht durch Chemtrails ausgebracht.

 

 

Morgellons Spezial: Proben, Analysen, Vergleiche...

Morgellons - Parasiten? ...

 NanoArrays - Antennen?

www.youtube.com/watch?v=dyjrzgHsASo

 

Interview mit Dr. Hildegarde Staninger über Morgellons

http://youtu.be/XSJuM8YhMmQ

TV-Interview von Kate und Richard Mucci (Out There TV) mit Dr. Hildegarde Staninger vom 24. Juni 2007 über Morgellons. Hildegarde Staninger ist Umwelttoxikologin und Doktor für Integrated Medicine in Los Angeles, Kalifornien. Sie berichtet in dem Interview über ihre Forschungen zum Thema Morgellons und die Verbindung dieses Themas mit Chemtrails. 

Morgellons Chemtrails Wahrheitsbewegung 

http://youtu.be/SqxyaWctAEE

Sehen Sie wie neuartige Parasiten den menschlichen Körper befallen. Dieses Krankheitssyndrom Morgellons taucht sehr häufig in Los Angeles auf (26%). Es wird mit den Chemtrails in Verbindung gebracht. Diese Chemtrails werden weltweit durch Flugzeuge in die Athmosphäre gesprüht.

 1) F. William Engdahl, Saat der Zerstörung. Kopp Verlag, Rottenburg am Neckar, 2007.
(2) Whitley Strieber, »Skin Disease May be Linked to GM Food«, 12. Oktober 2007,

 

 Morgellons in Deutschland - Teil 1 - Parasiten im Blut - Report

 

http://www.Wahrheitsbewegung.net

 http://www.youtube.com/watch?v=y7ep2DUXZLc

In dieser investigativen Dokumentation wird das Morgellons Syndrom in Deutschland beleuchtet. Mittels Dunkelfeldmikroskopie werden die Parasiten im Blut deutlich sichtbar. Bei einer Morgellons-Patientin wachsen diese Fasern aus den Augen und der Nase. In diesem ersten Teil unserer Reihe kommen Menschen zu Wort, die sonst kein kaum Gehör finden.

 

Behandlung der Morgellons-Erkrankung

Für Betroffene ist die wichtigste Frage, was sie gegebenenfalls selbst gegen die Morgellonserreger tun können, wenn ihre Ärzte von diesen Erregern überhaupt nichts wissen und scheinbar alle schulmedizinischen Maßnahmen nicht helfen.... Bekanntlich hält aber die Natur dank der Fürsorge eines liebevollen und weisen Schöpfers für so ziemlich alles eine Hilfe bereit, nur muss man die rechten Mittel finden.

Die Morgellons-Wesen sind gegen Hitze, Kälte, Säure und Laugen recht widerstandsfähig. Als Mixtur aus verschiedenen Lebewesen sind sie überaus anpassungsfähig und wandelbar. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Mittel, die ausschließlich gegen Pilze oder Viren oder Bakterien wirken, bei Morgellonserregern fast immer versagen. 

Da Morgellons genetische, gestaltmäßige und verhaltensmäßige Eigenschaften und Fähigkeiten von Algen, Flechten, Pilzen, Bakterien und verschiedenen Mikroparasiten (die genetisch bewußt manipuliert und verbreitet werden) besitzen, und Bioinsektizide, Pheromone, Stress, Pestizide und GVOs (genetisch veränderte Organismen) und GV Nahrung (genmanipulierte Nahrung) wichtige Mit-Faktoren sein sollen, dürfte wohl nur eine Kombination verschiedener immunstärkender Mittel/Methoden zur Vorbeugung, Linderung oder gar Heilung erfolgreich sein können. Dann kann sich der befallene Organismus weitgehend selbst schützen und vom Befall von Pilzen, Viren, Bakterien und Parasiten befreien. Nachfolgend einige Hinweise über naturgemäße Mittel/Methoden zur Stärkung des gesamten Immunsystems, Stärkung aller Zellen, zum Schutz und Pflege der Haut und natürlich-antibiotische Mittel, die sich bei vergleichbaren Haut- und systemischen Problemen bewährt haben bzw. teils von Morgellonsbetroffenen als hilfreich geschildert werden: