Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Helmut Michael PDF Drucken E-Mail

 

STRAHL - ENDE – ZEIT 

 

Sie haben (un) heimlich die Macht übernommen - die Folterknechte der neuen Zeit.  

 Dank HAARP und der anerkannten Mobilfunktechnik - sind sie allzeit und anonym zur Marter bereit.  

 

Leise folternd und quälen stumm – es braucht jetzt kein Lager und kein Gitter ringsum.  

 Niemand macht sich die Hände mehr schmutzig - im Jahre 2008 - das wäre ja putzig.  

 

BIG BROTHER macht horch - BIG BROTHER macht guck, schon hat er meinen elektromagnetischen Fingerabdruck.    

Die eigene DNS-Sequenz - wird nun zum Schreckensgespenst.  

 

Eh’ noch versehen, gibt’s ein Problem, da hilft kein Jammern und kein flehen. 

Der Physiker nennt es Frequenzmodulation und gegen ELF– und Skalar-Wellen kann man nichts tun.    

Die Flucht ist nicht möglich, ich merk es recht bald. Es gibt kein Funkloch mehr - weder im Ausland noch im Wald.   

 

Wenn auch noch wegschaut die Polizei und die Behörde sagt: „ Nicht möglich, ei, ei “.    

Dann leben hoch der Staat, Geheimdienst und Profit, die Hauptsache doch, wir „spielen“ mit.  

 

Helmut Michael 

20. Dezember 2008 

 

Helmut Michael berichtet aus Thüringen

 

Die Foltermöglichkeiten der Strahlenmafia scheinen sehr komplex zu sein. Bei meinen " Beschwerden " muss ich u.a. stark von Resonanzeffekten ausgehen. So lindern z. B. Permanentmagnete starkes Hirnbrennen (Schädeldecke- Großhirnrinde evtl. durch Mindcontrol?) Meine Herzfrequenz steigt allein in aufrechter Position ( vom Sitzen zum Stand ) oft auf Werte > 100 pro Minute. Berührungen mit Wasser, Metallflächen und der Erde führen zu " Irritationen " dieser Belastung, d.h. zum zumindest vorübergehenden Absinken meines Pulses von z.B. 117 auf 69 pro Minute (in einem Video dokumentiert). Ich bekomme regelmäßige Impulse, selbst während der Autofahrt die meinen Puls ( Pulsuhr zur Kontrollfunktion ) kurzzeitig bis 180 pro min hochschnellen lässt. Bei meinen Bemühungen, hier den Ursachen auf den Grund zu kommen verweisen mich Mediziner an die Physiker und umgedreht. Folgende Information unter 3. konnte ich überprüfen (d.h. Quelle Heft 23 der SSK ist real ).Es bleibt die Frage: Wie kann ein wirksamer Schutz hier aussehen? http://www.dsltarife.net/forum/viewtopicp-2082-1.htm Zitat (Auszug):"Es gibt drei Wirkungen von Mikrowellen: 1. Wärmewirkung, das kennt Lieschen Müller und deshalb behaupten die Militärs dass Hochfrequenzwaffen nur die Oberfläche der Haut auf ca. 50 Grad erwärmen und das tut gaaaaaaanz doll weh. Wer allerdings auf der Hilfsschule Physik hatte weiß auch dass elektromagnetische Wellen bei ihrer Ausbreitung im Quadrat der Entfernung in der Stärke abnehmen. Also doppelte Entfernung zur Quelle, ein Viertel der Strahlungsdichte, Mikrowellen können auch von Gegenständen reflektiert und gebeugt werden. Wenn eine Person hinter einer anderen Person oder einem Gegenstand steht wird sie also nicht mehr so stark bestrahlt wie eine Person die ungedeckt ist. Eine Person die an einem Fahrzeug steht von deren Metallflächen die Strahlung reflektiert und gebeugt wird, bekommt dann eine vielfache Menge der Strahlung ab und es würde eine Erwärmung der Haut von über 50 Grad erzeugt. Es kommt also zu Verbrennungen, zur Eiweißgerinnung, zur Hornhauttrübung - Erblindung. So können diese Waffen also nicht arbeiten, sie würden nur Krüppel erzeugen oder bei anderen lediglich eine angenehme Wärmeempfindung auslösen! 2. Öffnung der Zellmembrane, es können Stoffe in die Körperzelle eindringen die Schaden verursachen z.B. Krebs - das geht zu langsam. 3. Resonanz (Mitschwingen) - (resonante Absorptionsfrequenz) Der menschliche Körper hat die Eigenschaft bei bestimmten Frequenzen (zeitlich veränderliche EMF - gepulster und amplitudenmodulierter Wellenformen) als IDEALE ANTENNE eine EINKOPPELUNG von Mikrowellen zu erzeugen. Die führt zu elektrischen Strömen im Körper. Nervenbahnen, Blutgefäße und Organe haben Aufgrund der unterschiedlichen elektrolytischen Leitfähigkeit (Salzwasserkonzentration) des Gewebes, die Eigenschaft elektrisch unterschiedlich leitend zu sein, zusammenhängende Bereiche von Gewebe die sich von anderem Gewebe mit schlechterer Leitfähigkeit unterscheiden ergeben eine IDEALE ANTENNE, so wie Antennen aus Metall in der Luft, die nur für bestimmte Frequenzen empfindlich sind und einen nutzbaren Strom erzeugen. Die Stärke und der Ort diese Ströme im Körper ist von der Entfernung zur Strahlenquelle, jedoch vielmehr von der Form und Größe des jeweiligen Körpers und seiner Lage (aufrecht oder liegend, quer oder längs) im Strahlenfeld abhängig. Diese Ströme im Körper führen zu Schmerz und Unwohlsein zur Erkrankung und Tod. Die Kopplungsmechanismen sind so individuell fast wie ein Fingerabdruck, für jeden Menschen gibt es eine eigene Puls-Koppelungsfrequenz, so dass zwei annähernd gleich große Menschen wenn sie einer solchen Strahlung ausgesetzt sind, nur einer davon etwas empfindet, der andere spürt gar nichts. Eine Waffe ist jede Strahlenquelle die zeitlich veränderliche EMF - gepulste Strahlung abgeben kann, also auch eine Mobilfunkantennenanlage (Ron Sommer und von ihm eingesetzte), diese werden auch dafür regelmäßig verwendet (z.B. Oberammergau). Die Strahlendosis bleibt also meist unter den gesetzlichen Grenzwerten! Die Resonanzfrequenz des Opfers muss jedoch bekannt sein, dazu haben diese Geräte die von der POLIZEI (und deren Freunden) eingesetzt werden, die unter dem Begriffen Mikrowellenterror, Strahlenfolter, HARPP usw. erwähnt werden auch RADAR Funktion. Der Bestrahlte wird über ein Radar (es werden die HF-Pulse der Waffe verwendet) durch Wände in seinem Verhalten auf die Waffe überprüft: Das Opfer geht zu Bett, es wird bestrahlt mit verschiedenen Resonanzfrequenzen wenn das Opfer sich bewegt oder sogar aufsteht ist es zu einer Einkoppelung gekommen, nach dieser Grobermittlung kommt es zu Verfeinerungen mit denen dann alle Körperbereiche abgedeckt werden können. Hilfreich sind Angaben über die Körpergröße, Armlänge, Beinlänge Körpergewicht die zu einer schnellen Berechnung der Resonanzfrequenzen führt. Es können verschiedene Bereiche des Körpers bestrahlt werden, es treten dann Herzrasen, Armschmerzen, Magenschmerzen, Kopfschmerz und Kopfdruck usw. auf. Die Einkoppelung in die Topfkreise (Schwingkreis) des Körpers (kleines Organ - hohe Frequenz, großes Organ niedrige Frequenz) ist vielfach beschrieben: Der "Standard-Referenzmann" (ICRP 1994) hat eine resonante Absorptionsfrequenz von nahezu 70 MHz, sofern er nicht geerdet ist. Bei größeren Personen liegt die resonante Absorptionsfrequenz etwas niedriger, bei kleineren Personen, Kindern, Säuglingen und sitzenden Personen kann sie 100 MHz überschreiten. Einschlafen kann noch in 3 Kilometer Entfernung von einer 20 bis 150 Watt Mobilfunkantenne ohne Dämpfung der Strahlen unmöglich sein. Deshalb glauben auch manche sie werden von Satelliten bestrahlt, wenn die wissen wo man ist kann man mit Mobilfunkanlagen bestrahlt werden, also Handy ausschalten (cell phon broadcasting) und GPS Sender (TELEMETRIE) am Auto beachten (Elektronic_Supervision ( http://www.artofhacking.com/tucops/etc/spies/EMBOOK.PDF )). Selbst wenn man schlafen kann fühlt man sich am nächsten Tag krank und benommen. Die Opfer des "Mobilfunks" die eine "Elektrosensibilität" haben gibt es nicht, der Mobilfunk verursacht keine unmittelbaren Beschwerden, sondern die Versendung von Resonanzfrequenzen über Mobilfunkantennen als Missbrauch und oder die Verwendung von Strahlenwaffen in der Nachbarschaft. Es ist selbstverständlich auch möglich daß eine Reihe von Personen auf eine Resonanzfrequenz anspricht die gar nicht nur für sie bestimmt sind (z.B. Oberammergau). Im Zusammenhang solcher Strahlung ist auch der sogenannte Brummton (The Hum, Hum noise, Taos Hum) "Mikrowellenhöreffekt"(thermoelastische Wechselwirkung des auditiven Bereichs des Großhirns). Die Ursachen sind DEFINITIV DIESE hochfrequenten gepulsten amplitudenmodulierten elektromagnetischen Felder. Alle diese Erkenntnisse wurden bereits veröffentlicht u.a. bei http://www.icnirp.de/documents/emfgdlger.pdf das Heft 23 der Strahlenschutzkommission, ... Die öffentliche Erkenntnis wie Mikrowellenwaffen wirklich funktionieren, nämlich durch versenden von Resonanzfrequenzen entweder in einer Unmenge verschiedener für alle Körpergrößen (Schlachtfeld, Demonstranten) oder individuell für bestimmte Personen (Mikrowellenterror, Strahlenmord, usw.) würde den bisherigen Betrieb von Mobilfunk beenden."

 

Alsander, Forum 24.03.2008