Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Opferbericht aus Dreieich Offenthal PDF Drucken E-Mail

 

Hier gastieren meine Folterer...

Sonntag, 21. Dezember 2014

 

 

Dies ist ein Foto des Götzenhainer Weg 2, in Dreieich Offenthal.

 



Im Dachgeschoss gastiert seit mehr als 26 Monaten der polizeiliche Staatsschutz Offenbach und die "Gastfolterer" internationaler Militärs und Geheimdienste. Eine weitere Wohnung steht den Herren und Damen keine zwanzig Meter weiter in der Hausnummer 1 des Götzenhainer Wegs zur Verfügung.

Da die Herrschaften Ihre (fast immer dunkelblauen) PKW´s immer direkt vor dem Haus parken, ist es anhand der Kennzeichen sehr leicht feststellbar, wo die Gastfolterer herkommen. In Offenthal verirren sich nur selten Auswärtige, davon abgesehen kenne ich alle Nachbarn im Götzenhainer Weg und auch ihre Fahrzeuge, es ist also einfach festzustellen, welches Auto dort eigentlich nicht hingehört.

Beänstigend häufig sieht man PKW´s aus Fürstenfeldbruck (Bundeswehrstandort), Gütersloh (Britische Streitkräfte), Gießen und Gelnhausen (US-Streitkräfte), sowie Düsseldorf und Bonn (MAD) sowie Köln (Bundesamt für Verfassungsschutz).

Eine Zeit lang waren auch PKW´s mit extrem hochrangigen US-Streitkräfte Kennzeichen (IF-1000 & IF-2000) anwesend, als ich mit meiner Mutter einmal darüber gesprochen hatte, waren sie plötzlich verschwunden und sind seitdem auch nicht mehr aufgetaucht. Wer jetzt das Kennzeichen IF-1000 googelt bekommt als ersten Link eine Indergeschichte zu lesen, in der jedes zweite Wort "CIA" ist :) Die Cia ordnet in Deutschland nicht nur die Folterungen von Personen an, sondern führt sie auch selbst durch.

Fotografiert man die PKW´s der Gastfolterer gibt es generell zwei unterschiedliche Reaktionen: Entweder sie werden sofort weggefahren (Panik) oder sie stehen danach noch tagelang am selben Fleck (der Gastfolterer fährt dann eben mit einem Leihwagen nach Hause und hinterlässt so den Eindruck, er würde da wohnen und eben mal ein paar Tage nicht zur Arbeit gehen :)
Beide Reaktionen sind natürlich gleich dumm :) Klug wäre die PKW´s erst gar nicht direkt vor dem Haus zu parken, aber da die Herren vom Staatsschutz sowieso nicht gerichtlich belangt werden können, obwohl sie aus Prinzip gegen so gut wie JEDES existierende Gesetz verstossen und die Menschenrechte sowie die Würde der "überwachten" Personen 24 Stunden am Tag mit Füßen treten, geben sie sich erst gar keine Mühe professionell zu arbeiten.

Das Problem bei den Gastfolterern ist, daß sie "ranghöher" als die Angestellten des polizeilichen Staatsschutzes sind, und sich aus diesem Grund nicht an die Foltervorgaben halten müssen, die wöchentlich vom verantwortlichen Folterchef des polizeilichen Staatsschutzes ausgegeben werden. Obwohl den Gastfolterern immer ein Mitarbeiter des polizeilichen Staatsschutzes zur Seite gestellt wird, der aber aufgrund seines niedrigeren Ranges "nichts zu sagen hat", übertreiben es die Gastfolterer nach belieben.

Mit anderen Worten: Die Gastfolterer dürfen Euch zusammenschießen und verletzen wie sie wollen, falls Ihr Euch danach bei der Staatsanwaltschaft über Eure Verletzungen beschwehrt, sagt der polizeiliche Staatsschutz der Staatsanwaltschaft mit Recht: "Das waren wir doch gar nicht" :P

Ist ein Gastfolterer extrem brutal, sehen sich die Mitarbeiter des polizeilichen Staatsschutzes dazu genötigt "mitzuhalten" und agieren genauso brutal, es kommt dann leider allzu oft zum "wettschiessen":(Bedauerlicherweise wird man beim "wettschiessen" auch beschossen, wenn man schläft, genauer gesagt wird die ganze Nacht so stark auf den Kopf geziehlt dass man davon aufwacht und ehrlich gesagt nicht mehr weiß ob man Männchen oder Weibchen ist, die folgenden Messergebnisse sprechen leider für sich.

Ich befürchte die Herren "Überwacher" legen sich einfach schlafen und lassen die Geräte dabei auf Dauerbestrahlung stehen, anders kann ich mir nicht erklären, dass die Bestrahlung nicht vermindert wurde, als ich diese Screenshots gemacht habe (die Uhrzeit steht rechts oben in den Screenshots).

Ich wäre den Justizbehörden sehr dankbar, wenn sie dafür sorgen könnte, das ich in Zukunft wenigstens ungestört schlafen darf. Danke !