Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Psychiatrisierung PDF Drucken E-Mail

 

"Wir müssen darauf hinarbeiten, dass die Psychiatrie abgeschafft wird. Wir müssen weiterhin daran arbeiten, Selbsthilfegruppen zu gründen, mehr Beratungsstellen und mehr erschwingliche, unterstützende Unterkünfte in unseren Kommunen. Wir müssen unsere eigenen Alternativen zu dem monströsen und unheilvollen Mental Health-System schaffen. Indem wir das tun, werden wir unsere Kraft und unsere Rechte zurückerlangen. Das ist unsere Arbeit, unsere Herausforderung und unsere Hoffnung!!!"

 

(Don Weitz, " Psychiatrischen Faschismus"Toronto, Ontario)

 

Psychiatrisierung  
  

Stellen Sie sich vor, Sie gehen vor Gericht und verlieren. Später stellen Sie fest, dass offenbar wissentlich auf Basis der falschen Unterlagen gegen Sie entschieden wurde. Nun wollen Sie den Beweis antreten und dem Gericht seinen “Fehler” nachweisen. Von Reue jedoch keine Spur. Um den Fehler zu vertuschen, droht man Ihnen stattdessen mit Zwangs-Psychiatrisierung. Deutschland psychiatrisiert Bürgerrechtler mit Psychopharmaka. Richter richten willkürlich zum Erhalt ihrer Macht!  

Krankenakte (www.ärztepfusch-psychiatrie.de) - Tod eines 

 

Kommentare:
 

Wer sich ruhig verhält und seine Medikamente/ Gift einnimmt - der kommt bald wieder raus. Psychiatrie heißt immer Zwang. Wer protestiert und aufgegehrt, wird sofort ruhiggestellt und sein Aufenthalt im Psychogefängnis mit Strahlenfolter und Elektroschock wird verlängert. Mit Freiheit und Rechtsstaatlichkeit hat das nichts mehr zu tun. Aber wie ich schon einmal erwähnte: "Das Dritte Reich hat nie aufgehört zu existieren!" Einen anderen Rat weiß ich leider auch nicht. Die Studenten lernen bereits: Wer von Strahlen spricht, ist schizophren. Das ist alles sehr traurig. Die Wahrheit darf man nicht laut sagen, denn dann wird man als bekloppt abgestempelt. Ich frage mich, wann wird die Wahrheit ans Licht der Öffentlichkeit kommen?

Solange Insider nicht aussteigen und zu reden beginnen, solange können die ihre sadistische Folter weiterbetreiben. Die ganze Verantwortung für das Verbrechen tragen kriminelle Psychiater und Richter!!      

Wichtige Aussage:  

"Zahlreiche Psychiatrische Kliniken werden in der ganzen Welt dazu missbraucht, die Mind Control Frage zu vertuschen (die TI's seien krank, anstatt sich einmal zu erkundigen, wie weit die Technologie heute schon ist) und Opfer mit Chips zu versehen, um sie an "die Angel hängen" zu können."   


Rätselhafter Todesfall: 40-Jährige stirbt bei Zwangseinweisung in die Psychiatrie 

DIE WELT-30.09.2012 

Bild Hamburg, 01.Oktober 2012 

 

Rätselhafter Todesfall: 40-Jährige stirbt bei Zwangseinweisung

40-Jährige stirbt bei Zwangseinweisung

Unter rätselhaften Umständen ist eine 40 Jahre alte Frau aus dem Raum Spaichingen (Landkreis Tuttlingen) bei der Zwangseinweisung in eine psychiatrische Klinik zu Tode gekommen. Wie die Staatsanwaltschaft Rottweil und die Polizei mitteilten, hatte sich die Frau am Samstagabend zuhause gegen Angehörige und Polizeibeamte heftig zur Wehr gesetzt und plötzlich aufgehört zu atmen. 

Ihre von Angehörigen verständigte Hausärztin hatte zuvor angesichts des psychischen Zustands der Frau ihre Einweisung angeordnet. Die 40-Jährige flüchtete, konnte aber von Angehörigen wieder nach Hause gebracht werden. Als sie sich gegen die Einweisung wehrte, rief die Ärztin die Polizei.

Auch den Beamten gelang es nicht, die Frau zum freiwilligen Mitgehen zu bewegen. Als sie die Frau dann in Gewahrsam nehmen wollten, wehrte sie sich mit Händen und Füßen. Die Beamten legten ihr Handschellen an und brachten sie auf ein Bett, ohne sie dabei zu verletzen. Einen kurzen Moment später atmete sie plötzlich nicht mehr und blieb regungslos liegen. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Die Ursache für den plötzlichen Tod ist unklar. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an.

 

Kommentare der Bürger: 

Mein Herz könnte auch einmal einfach aufhören zu schlagen. Nur, dass man mich jahrelang folterte und deswegen mein Herz in starke Mitleidenschaft gezogen wurde. Erst letzte Woche wurden mir heftige Herz- und Kreislaufprobleme beschert, dass ich dachte, ich mache den letzten Atemzug. Ich frage mich übrigens, wie viele Milliarden Euros Jahr für Jahr die Medizin-Industrie mit Folteropfer verdient. die sonst nicht erkrankt wären.


 LG Christa

 

So wird man aus dem Verkehr gezogen. Das gesamte Umfeld wird gegen einen manipuliert. So kenne ich das zur Genüge. Du hast mitbekommen, welche Anstrengungen  im Jahr 2011 sogenannte Freunde unternahmen, um mich in die Psychiatrie zu bekommen. Gott sei Dank hatte ich noch Menschen an meiner Seite, die es verhinderten. Sogar eine Mutter, die mir zunächst half, dass ich mein Kind zu mir zurückholen konnte, hat sämtliche Leute eingespannt, um an mein Restvermögen zu kommen. Ich wurde von Ihrem Helfer bedrängt, eine Vorsorgevollmacht auf ihren Namen auszustellen. Ich weigerte mich. Dann wollte mich der Helfer unbedingt in die Psychiatrie bringen. Dabei merkte ich, dass er ausgesprochen nervös war. Sein Verhalten war ganz eigenartig. Und die Anstifterin wollte mein Kind als Pflegekind, und ich sollte dafür bezahlen. Die Leute machten alle schön mit, so dass ich davon ausgehen kann, dass auch sie manipuliert wurden. Was diesen Fall jetzt betrifft, wir wissen es leider nicht. Der Tod der Frau gibt Rätsel auf. Aber was wir wissen: Die Täter können uns in Sekunden töten, wenn sie das möchten. Sie haben mich schon oft an den Rand des Todes gefoltert. Und den anderen Betroffenen wird es nicht anders gehen.


 LG Larissa H.