Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Armin Krishnan PDF Drucken E-Mail

Armin Krishnan: „Gezielte Tötung“  

 

ISBN: 978-3-88221-026-2
Preis: 8.99 €
 

Die Kriege der Zukunft finden bereits heute und im Geheimen statt. Ihre Strategie stützt sich auf Drohnen, Nanobewaffnung und gezielte Tötungen. Diese Individualisierung des Krieges wirft dabei völlig neue ethische und politische Fragen auf, denen sich Armin Krishnan in diesem militärstrategischen und philosophischen Essay unerschrocken stellt. Er diskutiert die Gründe der zunehmenden Individualisierung, ihre militärische und politische Nützlichkeit, aber auch ihre ethische Fragwürdigkeit: Brauchen wir eine neue Genfer Konvention?   

»Nicht ein Mehr an Sicherheit, sondern an Unsicherheit erwartet er. Gezielte Tötungen würden Hass säen und zu Gewalt anspornen. Sie hätten nämlich noch keine Terrorgruppe, keinen Drogenring und kein Verbrechersyndikat von ihren Aktionen abgebracht. Eher schon fühlten sich andere Staaten von diesen »neuen Kriegen« bedroht, würden ihrerseits aufrüsten. Armin Krishnan hat ein lesenswertes Buch geschrieben, weil er weder die Bedrohung verharmlost noch die Ethik verdrängt.«

Ernst Rommeney, DeutschlandRadio Kultur Lesart, 30. Dezember 2012

Prof. Armin Krishnan schrieb in seinem Buch: "...sehr weit fortgeschritten ist die Entwicklung von Energiewaffen, die im Zusammenhang mit neuartigen Methoden gezielter Tötung oder allgemein des gezielten Angriffs auf Individuen überaus vielversprechend sind. Sie sind aber bereits Realität. Energiewaffen sind überaus vielfältig einsetzbar besitzen Energiewaffen wegen ihrer spezifischen Eigenschaften ein sehr großes Potenzial zu bevorzugten Attentatswaffen. Sie ermöglichen einen Präzisionsangriff auf Individuen aus großer Entfernung und können gleichermaßen tödliche wie auch nichttödliche Wirkungen erzeugen und schnell oder langsam töten, je nach Waffentyp und verwendeter Energiemenge. Abgesehen von Lasern gibt es auch Mikrowellenwaffen, die gegen Personen eingesetzt werden können. Es gibt in westlichen Gesellschaften inzwischen eine Vielzahl von Menschen, die behaupten, Opfer von gezielter Mikrowellenbestrahlung zu sein, was darauf hinweisen könnte, dass Geheimdienste bereits seit Langem Mikrowellenwaffen verdeckt einsetzen, um die Waffen entweder zu testen oder bestimmte Individuen gezielt zu schädigen, wenn nicht gar zu töten. Dauerhafter Mikrowellenbeschuss von Häusern die Bewohner nicht nur schädigen, sondern (wenn auch langsam) sogar töten kann. Das Internet ist inzwischen voll von Anleitungen, wie man Mikrowellenherde in Mikrowellenwaffen umbaut, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Problem zu einem Massenphänomen wird."