Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
»Vierte Macht« PDF Drucken E-Mail

 

»Vierte Macht« oder fünfte Kolonne?

- Wie uns das Medienkartell täglich manipuliert

 

Medien sollen informieren. Aber sie manipulieren. Die veröffentlichte Meinung steuert die öffentliche Meinung. Ob Euro-Krise, Integrationslüge, Feministinnen-Propaganda oder die absolut einseitige Berichterstattung über die Entwicklung im Nahen Osten und in Nordafrika: Ein Medienkartell maßt sich an, die Menschen zu täuschen und umzuerziehen.

Eva Herman demaskiert die Protagonisten dieses Kartells. Die Autorin ist überzeugt: »Wir werden täglich getäuscht.« Als langjährige Tagesschau-Sprecherin, Journalistin und Erfolgsautorin kennt Eva Herman die Mechanismen und Strategien des Kartells nicht nur sehr genau. Sie hat sie selbst zu spüren bekommen.

Ihr neuestes Buch ist aber weit mehr als nur eine Abrechnung mit einer unheilvollen Allianz aus Mainstream-Medien, politischen Entscheidungsträgern, Konzernlenkern und Lobbyisten. Es ist in erster Linie ein Appell an die Medienkonsumenten. An alle Menschen, die es nicht mehr länger hinnehmen wollen, manipuliert, indoktriniert und umerzogen zu werden.

Für sie hat Eva Herman eine ermutigende Botschaft: Das System ist im Umbruch begriffen. Die Medienmafia schafft sich gerade selbst ab. Die Auflagenzahlen einstiger Presseflaggschiffe sinken dramatisch. Und immer mehr Menschen hinterfragen die Informationen, die ihnen die sogenannten Qualitätssender ARD und ZDF in ihren Nachrichten- und Magazinformaten bieten. Alternative Portale im Internet, betrieben von unabhängigen Journalisten, gewinnen an Bedeutung.

Wie wichtig es ist, sich wirklich unabhängig vom Medienkartell zu informieren, macht Eva Herman an mehreren konkreten Beispielen deutlich. So erfährt der Leser unter anderem:
Wer die Nachrichtenquellen unserer Qualitätsjournalisten sind 

Wie die Europäer von den Medien politisch korrekt umerzogen werden   

Dass 86 Prozent der Qualitätsjournalisten sich politisch als rot-grün einschätzen 

Nach welchen Mustern die Medieninquisition und Medienhetze gegen Andersdenkende abläuft und wer ihre Opfer sind

Am Ende ihres Buches veröffentlicht Eva Herman Interviews mit zwei prominenten Opfern des Medienkartells: dem ehemaligen CDU-Bundestagsabgeordneten Martin Hohmann und dem einstigen Kommandeur der Bundeswehr-Elitetruppe KSK, Brigadegeneral a.D. Reinhard Günzel. Beide sprechen Klartext, schildern die damaligen Kampagnen in allen Details. Wer weiß, wie die Mechanismen des mächtigen Medienkartells funktionieren, immunisiert sich gegen Manipulationen und Umerziehung.

»Eine beständige Umerziehung und Indoktrinierung durch unsere Medien sowie die verderbliche Saat der Frankfurter Schule, die in der sogenannten Kulturrevolution der Achtundsechziger aufgegangen ist, haben aus einem vormals stolzen Kulturvolk eine Gesellschaft gemacht, die sich praktisch aufgegeben hat«. Brigadegeneral a. D. Reinhard Günzel
 

Es belegt auch auf interessante Weise, weshalb es nach der 68iger Medienmachtübernahme in der Politik und im Journalismus, mit der Vierten Macht so bergab ging. Und wie die „Medieneinheitspartei“ der Political Correctnis entstand, der die „Einheitspartei“ der Bundestagspolitiker folgte. Einstige DDRler werden vieles schon einmal in den damaligen roten Kulissen erlebt haben.

 

http://www.kopp-verlag.de/Das-Medienkartell.htm?websale8=kopp-verlag&pi=928200&ci=000320&ws_tp1=kw&ref=adwords&subref=das%20medienkartell