Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Russ. Wissenschaftler PDF Drucken E-Mail

 Prof. W. P. Kasnatschejew  

  

Über die äußerste Gefahr der Anwendung von Psychothrongeneratoren äußerte sich das Akademiemitglied des W. P. Kasnatschejew mehrfach: "Es ist nötig nicht zu vergessen, " sagt er, " dass die Möglichkeit der Einwirkung der Psychothronwaffen auf die Psyche des Menschen aus einer Entfernung von Tausenden Kilometern und die Möglichkeit der Nutzung dieser Waffen zu nicht guten Zwecken besteht".

 

 

 

 

 "Es ist möglich, aus einer Distanz von Tausenden Kilometern, mit einer Bemühung der Vernunft, die Informationssysteme eines ganzen Landes arbeitsunfähig zu machen und die Tätigkeit der Computer zu zerstören". "Man kann den Willen und die Vernunft anderer Menschen lahmlegen und sie in die Lage gehorsamer Sklaven versetzen. Man kann die ganze Bevölkerung dieses oder jenes Bezirkes absolut passiv machen. Die psychische Einwirkung ist fähig die Entwicklung der Kinder zu stoppen, sie in die Vollidioten umzuwandeln, die gehorsam alles erfüllen werden, was ihnen befohlen wird".

 

Leskova Natalija

Pravda, Nr 126, 13 .07.2006  

 

*******************************************

 

  Professor Michail Winogradow 

 

Vollbild anzeigen«... Vor Kurzem behandelte eine Expertise den folgenden Fall: Ein Mann meinte, dass Banditen ihn angegriffen hätten und er habe dann auf den Anführer der Bande bis zum Tod eingeschlagen. Eben hat er gedacht, dass die Banditen seinen Arbeitskollegen mit sich weggeschleppt hätten. Aber es zeigte sich, dass er in einem Zustand der Amnesie seinen Arbeitskollegen erschlagen hat. Er war selbst von diesem Ereignis schockiert, weil sie fünf Jahre lang befreundet waren. Plötzlich befand er sich in einem besonderen Zustand. Er konnte nicht begreifen was er machte!


Einen solchen besonderen Zustand kann man bei einem beliebigen Menschen durch spezielle Strahler herbeirufen. Man kann vor dem Hintergrund dieses Zustandes einen beliebigen Menschen dazu zwingen die Ausführung beliebiger Handlungen zu erfüllen. Und er wird das alles unbedingt machen!»
 

Der Psychiater-Kriminalist, Professor Michail Winogradow aus Moskau. Er arbeitete im geschlossenen Forschungsinstitut des Komitees für Staatssicherheit, wo er sich mit der Prüfung der Fähigkeiten der Psychoprogrammierer beschäftigte. Der Dokumentarfilm "Die Waffen des XXI. Jahrhunderts". 

lenta2012.ru/.../27775_psihotronnoe-oruzhie-istoriya-razrabotok-generatori-vozdeistvie-video.aspx

****************  

 

Prof. Michail Perepelizyn   

 

Es gelang uns mit der einzigartigen Persönlichkeit Michail Perepelizyn uns zu treffen. Michail Perepelizyn arbeitete mit zwei Geräten, die auf die Psyche der Menschen einwirken. Eines von diesen Geräten war fähig, den Menschen in den Zustand zwischen dem Traum- und dem Wachzustand zu bringen. Den Menschen, die in sich in einem solchen Zustand befanden, konnte man leicht beliebige Informationen ins Bewusstsein eingebn. Das zweite Gerät arbeitete in zwei Regimes. Im ersten Regime hat das Gerät im Laufe der langwierigen Zeit durch den Psychooperator die Bioenergie aufgesaugt und sammelte die Informationen auf.

 

 

Im zweiten Regime, im Laufe von einigen Sekunden, gab das Gerät die Bioenergie vielfach aus, damit sich die Intensität der Einwirkung des Psychoprogrammierers vergrößern kann.  

Im Buch von I.Winokurow und G.Gurtowoj "Der Psychothronkrieg – von Mythen — zu Realitäten“, kann man die Namen einiger Psychoprogrammierer finden, die am häufigsten zu den Arbeiten in den wissenschaftlichen Organisationen herangezogen werden und die sich mit Forschungen der Psychothrongeneratoren beschäftigen. Es gibt vier solcher Psychoprogrammierer: W.Awdejew. J.Dubizky, M.Perepelizyn und A.Tschumak, die fähig sind, nicht nur auf die Menschen, sondern sogar auf die Geräte, einzuwirken. Es wurden die Experimente und die Forschungen in den geschlossenen Laboren durchgeführt, die die Möglichkeit der Einwirkung der Psychoprogrammierer auf die Apparatur studierten. Es gelang dem Michael, die Frequenzumwandlung des Gerätes sogar durch den speziellen siebenmaligen Schutz durchzuführen. Übrigens, Anfang der neunziger Jahre, die amerikanischen Forscher, die nach Russland kamen, zeigten besondere Aufmerksamkeit gerade zu diesen Fähigkeiten der russischen Psychoprogrammierer. Am meisten wollten sie wissen, ob sie unmittelbar, ohne Computerprogramme, die Computerviren zu den elektronischen Systemen beitragen können? 

Wenigstens Michail Perepelizyn wurde zweimal vorgeschlagen, in den USA an der Fortsetzung der Forschungen in dieser Richtung teilzunehmen. 

In den letzten Jahren wurden doch tatsächlich alle ähnlichen Forschungen in Russland eingestellt. Freilich kommt die Frage: ob man sich darüber freuen kann? In anderen Ländern, besonders in den USA, laufen sie auf Hochtouren. Michail hat den Grund der Misserfolge bei der Herstellung der Psychothrongeneratoren erklärt, der im Buch von I.Winogradow und G.Gurtow erwähnt wurde.  

Die Erklärung der Prinzipien der Einwirkung von Psychothrongeneratoren, wie auch der Schutz vor ihnen, ist in den alten russischen Volksmärchen enthalten, was besonders neugierig ist. Zum Beispiel das Märchen über „Ilja Murometz“ und „ Nachtigall-Räuber“. Der Nachtigall-Räuber wirkte auf die Menschen mittels Pfiff ein. Dadurch konnte man im Organismus die Resonanz erzeugen, die die Psyche des Menschen zerstörte. Aber Ilja Murometz konnte wirklich diesen furchtbaren Psychothronwaffen entgegenstehen. Wie wurde, aus der Sage bekannt, verzichtete er von seiner "Bedeutsamkeit", als auch von seiner „Anhänglichkeit des Herzes“. Gerade die Anhänglichkeit und die Bedeutsamkeit stören bei der Verbindung zwischen Menschen und bioenergetischen Feld des Universums, und sind absolut geschützt vor jedem Angriff der Psychoprogrammierer, so östliche Philosophie. Die Leiter der speziellen Labore befanden sich in eigenartigen « physischen Scheuklappen». Sie versuchten den Psychothrongenerator, wie irgendwelches physisches Gerät zu schaffen, das zu allen Seiten der bioenergetischen Feldern sich verbreiten konnte, die bis zum Ende noch nicht studiert wurden. Und je mächtiger das Gerät wird, desto intensiver und auf die größere Entfernung das auf die Menschen einwirken wird.  

Nach Meinung Michael Perepelizyn, der Psychoprogrammierer, das Biofeld im Gegenteil nicht ausstrahlt, aber saugt "es" ein. Der geht mit Hilfe vom Biofeld in die eigenartige Frequenzresonanz ein. Er führt die Menschen oder die Gruppe der Menschen in die Resonanz ein, auf die er einwirken will. Die Entfernung der Einwirkung in diesem Fall ist mit der Intensität des Biofeldes auf keine Weise verbunden. Also, aus dem Gespräch mit Michail Perepelizyn können wir feststellen, dass den Psychothrongenerator geschaffen wurde. Aber das ist kein mächtiger Radiosender, der zu allen Seiten die geheimnisvolle Ausstrahlung trägt, wie sich die Mehrheit der Menschen das vorstellt. 

Nein. Der Psychothrongenerator ist ein Psychoprogrammierer, der mit Hilfe der technischen Mittel in den Zustand der biologischen Resonanz eindringen kann, und der fähig ist im Laufe von einigen Stunden die Energie anzusammeln, damit später durch diese Energie auf die Menschen einzuwirken. Gerade solche Einwirkung, nach Meinung Perepelizyn, wurde auf Chasbulatow und Ruzkoy während ihres Konfliktes mit Jelzin in Oktober 1993 gemacht. Dieser Konflikt hat die Führer des Parlaments gezwungen, in den Berg der Krise einige ungerechtfertigte Lösungen zu finden, die zuließ der Präsidentenmacht die Gesetzgebung zu liquidieren. Der Artikel wurde nach dem Buch von Alexander Kolpakidi "Die okkulte Kräfte der UdSSR" wiedergegeben.  

 

http://perepelitsin.org/