Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10
Zusammenarbeit PDF Drucken E-Mail

 

Dr. Rauni Kilde sprach über die Techniken der Gedankenkontrolle

Dr. Rauni Leena Kilde, frühere Chefärztin von Lappland/Finnland, sprach auf Einladung des Vereins gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen e.V. über die Techniken der Gedankenkontrolle und ihre eigenen Erfahrungen als Opfer dieser Technologien. Ihr Bericht ist eine schockierende und beunruhigende Aufzählung von persönlichen Erlebnissen, der aufgrund der Biografie und der früheren beruflichen Stellung von Frau Dr. Kilde als ein Insider-Protokoll interpretiert werden muss. 

Weiter unter... 

  

 

Helsingin Sanomat (Helsinkier Nachrichten), die größte Zeitung in Skandinavien, schrieb in der Ausgabe vom 9. September 1999, dass nach der Jahrtausendwende alle Menschen einen „DNA-Mikrochip“ eingepflanzt bekommen könnten. Das würde bedeuten: Totaler Verlust der Privatsphäre und totale Kontrolle der physischen Körperfunktionen einer Person von außen, der geistigen, emotionalen und gedanklichen Prozesse, einschließlich des Unterbewussten und der Träume des Implantatträgers. Es klinge wie Science Fiktion, aber - so Frau Dr. Kilde- es sei geheime Kontrolltechnologie von Militärs und Geheimdiensten, mit der fast ein halbes Jahrhundert lang experimentiert worden sei.

Völlig ohne Wissen der Öffentlichkeit und sogar der allgemeinen akademischen Bevölkerung. Tatsächlich könne die ganze Weltbevölkerung total kontrolliert werden mit diesen geheimen Gehirn-Computer-Interaktionen, wie unglaubhaft es auch klinge. Jedes Gehirn habe eine einzigartige Kombination bioelektrischer Resonanz/Zugangsschlüssel. Neuronale Überwachungssysteme mit Supercomputern könnten Botschaften in das Nervensystem einer implantierten Person senden und ihre Leistungsfähigkeit in jeder erwünschten Form aus der Entfernung beeinflussen. Implantatträger könnten in der Tat überall verfolgt, aufgefunden und identifiziert werden. Physische und körperliche Folter der Mind Control Opfer sei heute wie in den schlimmsten Horrorfilmen. Nur, im Unterschied zu den Horrorfilmen, existiere die Technologie wirklich. Mind Control komme heute in den USA, Japan, Russland und Europa zur Anwendung. Mind Control Technologie werde in den USA den "nicht tödlichen" Waffen zugeordnet. Der Name sei aber völlig irreführend, weil die benutzte Technologie tödlich sei, jedoch der Tod komme langsam in Form von "normalen" Krankheiten wie Krebs, Leukämie, Herzanfällen, Alzheimer.    

Der Vortrag von Frau Dr. Kilde wurde am 11. Mai 2009 im Konferenzzentrum des Hotel Erbprinzen in Ettlingen bei Karlsruhe exklusiv für secret.TV aufgezeichnet.   

Dr. Rauni Kilde, ist eine unserer tapfersten professionellen Unterstützer. Ihr wurde eine Auszeichnung von CAHRA für ihren Beitrag in einem heute nicht mehr erhältlichen Video von „Transmedia Productions“ in London, England, verliehen.    

********************************************* 

Liebe Swetlana,     

vielen Dank für Deine Email..Ich war sehr beeindruckt über Deine geleistete Arbeit für die deutschen Opfer. Übrigens, Deine schriftliche Information war sehr gut beschrieben – ich werdedann zu einem späteren Zeitpunkt darüber schreiben. Es war, jedenfalls, sehr interessantdie Aktivitäten der deutschsprachigen Opfer kennen zu lernen, weil in Skandinavien, keine solche Aktivitäten existieren.  

Vielen Dank für Deine gute Arbeit!    

Alles Liebe  

Rauni